Internet und Netz-Zugang

Eingabe beliebiger Sonderzeichen unter Windows

Ähnlich der Zeichenübersicht unter macOS (siehe Apple Support Site) dient die Zeichentabelle unter Windows der Eingabe von Sonderzeichen durch Auswahl des Zeichens mit der Maus aus einer Tabelle.

Auf einem Windows-PC starten Sie die Zeichentabelle durch einmaliges Drücken einer der beiden Windows-Tasten und darauffolgender Eingabe des Textes zeichentabelle. Bereits während der Texteingabe erscheint der Eintrag Zeichentabelle in der Suchergebnisliste und kann dann geklickt werden.

»Windows«-Tasten auf einer Windows-Tastatur

💡 Wie Sie in MS Remote Desktop bestimmte Sonderzeichen besonders effizient eingeben können, wird auf der Seite »Eingabe ausgewählter Sonderzeichen mit Tastenkürzeln« erklärt.

Auf einer Apple-Tastatur unter MS Remote Desktop übernehmen die beiden Befehlstasten (cmd bzw. ) die Funktion der beiden Windows-Tasten. Der Aufruf der Zeichentabelle erfolgt analog.

Befehlstasten auf einer Mac-Tastatur

Mittels der Zeichentabelle können Sie unter Windows das gewünschte Zeichen suchen:

Windows-Zeichentabelle

Die wichtigsten Unterschiede der Zeichentabelle von Windows im Vergleich zur Zeichenübersicht von macOS sind:

  • Ein Doppelklick auf das gewünschte Zeichen fügt dieses nicht direkt in den Zieltext ein, sondern fügt es dem Feld Zeichenauswahl hinzu. Von dort aus lassen sich die Sonderzeichen über die Zwischenablage in den Zieltext einsetzen.
  • Die Zeichentabelle von Windows findet nur die Sonderzeichen, welche die im Popup-Menü Schriftart eingestellte Schrift zur Verfügung stellt. Bei Schwierigkeiten, das gewünschte Zeichen zu finden, kann das Ändern der eingestellten Schrift weiterhelfen.

💡 Wie unter Windows können Sonderzeichen auch eingegeben werden, indem man bei niedergehaltener linker alt- bzw. -Taste die zum Zeichen gehörige Zahlenkombination auf dem Ziffernblock tippt.


Eine Seite der Anleitungen für das macOS-Betriebssystem.


✍️ Bitte verwenden Sie das folgende Kommentarfeld ausschließlich für Hinweise auf Fehler dieser Seite und/oder Vorschläge zur Verbesserung dieser Seite. Bitte beachten Sie, dass wir uns vorbehalten, Kommentare zu löschen.

Veröffentlicht am

Eingabe ausgewählter Sonderzeichen mit Tastenkürzeln unter Windows

Unter macOS lassen sich über Tastenkürzel mit einer der beiden Wahltasten der Apple-Tastatur (alt bzw. ) 96 Sonderzeichen effizient eingeben (siehe Apple Support Site). Analog können unter Windows mit einer deutschen Windows-Standard-Tastatur über Tastenkürzel mit Alt Gr zwölf Sonderzeichen effizient eingegeben werden:

Sonderzeichen auf PC-Tastatur

💡 Falls Sie zusätzliche Sonderzeichen benötigen, hilft Ihnen die Seite »Eingabe beliebiger Sonderzeichen« weiter.

Auf einer Apple-Tastatur unter MS Remote Desktop hat die rechte Wahltaste (alt bzw. ) die Funktion der Taste Alt Gr von Windows und die zwölf Sonderzeichen werden genau wie mit einer Windows-Standard-Tastatur eingegeben:

Mac-Tastatur unter Windows

Die zwölf Sonderzeichen und die zu ihrer Eingabe bei niedergehaltener rechter Wahltaste (alt bzw. ) zu drückende Taste:

Zeichen → @ [ \ ] { | } ~ ² ³ µ
Taste → Q 8 ß 9 7 < 0 + 2 3 M E

Eine Seite der Anleitungen für das macOS-Betriebssystem.


✍️ Bitte verwenden Sie das folgende Kommentarfeld ausschließlich für Hinweise auf Fehler dieser Seite und/oder Vorschläge zur Verbesserung dieser Seite. Bitte beachten Sie, dass wir uns vorbehalten, Kommentare zu löschen.

Veröffentlicht am

Sonderzeichen in Microsoft Remote Desktop eingeben

Mit der Applikation »Microsoft Remote Desktop« (kostenlos erhältlich direkt bei Microsoft oder im Mac App Store) lassen sich Windows-PCs von einem Mac aus fernbedienen. Während einer Remote-Desktop-Sitzung ist die Mac-Tastatur virtuell an den Windows-PC angeschlossen, weshalb Sonderzeichen mit den entsprechenden Windows-Tastenfolgen eingegeben werden müssen.

Weiterlesen "Sonderzeichen in Microsoft Remote Desktop eingeben"

Veröffentlicht am

Remotedesktopserver unter Windows 10 nutzen

Öffnen Sie das Windows-Menü ganz unten links auf ihrem Bildschirm und geben Sie über die Tastatur ein 'Remote'. Die Desktop-App für Remotedesktopverbindungen wird dann angezeigt. Klicken Sie darauf:

Geben Sie im erscheinenden Dialogfeld die Adresse des Remotedesktopservers, z.B. rds.zdv.uni-mainz.de, ein:

Klicken Sie anschließend auf Verbinden. Wenn anschließend noch der folgende Dialog erscheint, geben Sie im oberen Feld "UNI-MAINZ\" gefolgt von Ihrem ZDV-Benutzernamen und im unteren Feld Ihr ZDV-Passwort ein:

Klicken Sie anschließend auf OK, die Verbindung wird dann hergestellt.

Veröffentlicht am

eduroam mit macOS X

Verbindung herstellen

Klicken Sie auf Ihrem Desktop zunächst am oberen Bildschirmrand auf das Symbol für WLAN-Verbindungen. Wenn Sie sich an einem Ort befinden, an dem eduroam zur Verfügung steht, sollte dieses Netzwerk dort aufgelistet werden. Klicken Sie dann darauf:

Als Nächstes sollten Sie die folgende Eingabeaufforderung für Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort erhalten:

Geben Sie im Feld 'Benutzername' Ihre am eduroam-Verbund teilnehmende Einrichtung an, gefolgt von einem Backslash und Ihrem Accountnamen, sowie das Passwort ein, ähnlich dem Beispiel hier:

Klicken Sie anschließend auf Verbinden. Danach sollten Sie bereits mit eduroam verbunden sein. Außerdem wird Ihr Rechner sich die zu diesem Netzwerk gehörigen Login-Daten merken, so dass eine erneute Eingabe von Benutzername und Passwort für das nächste Login in der Regel nicht notwendig sein sollte.

(getestet mit MacOS High Sierra)

Veröffentlicht am

Webseiten: automatische Weiterleitung einrichten

Wenn Ihr Webangebot umgezogen ist, können Sie eine Weiterleitung von der alten auf die neue Adresse selbst einrichten, wenn Sie noch Dateien auf der alten Adresse speichern können. Sie müssen dazu lediglich folgende Codezeile in den <head> Bereich der HTML-Datei einbauen, die auf der alten Adresse liegt.

<meta http-equiv="refresh" content="5; URL=http://meine zieladresse">

Der Browser wird dann nach - in diesem Fall - 5 Sekunden automatisch auf die angegebene Zieladresse umgeleitet.

Es ist sinnvoll, den Hinweis auf die automatische Weiterleitung im <body> der Seite zu wiederholen. Etwa so:


<body>Diese Webseite finden Sie künftig an der Adresse: http://meine zieladresse .
Sie werden automatisch weitergeleitet. Bitte aktualisieren Sie Ihr Lesezeichen!
</body>

Dadurch werden die Nutzer Ihrer Seiten besonders aufmerksam gemacht - und zwar auch dann, wenn deren Browser die automatische Weiterleitung durch das <meta> Tag nicht unterstützen sollte. Letzteres kommt allerdings selten vor.

Bitte beachten Sie: Es ist in Ihrem eigenen Interesse, Ihre Seitenbesucher nicht allzu oft umzuleiten. Nutzen Sie das beschriebene Verfahren möglichst sparsam, mit Bedacht und nur da, wo es unbedingt notwendig ist!
Veröffentlicht am

Netzwerkverbindung testen

Wenn Sie den Eindruck haben, dass es Probleme mit Ihrer Netzwerkverbindung gibt (zum Beispiel, weil Sie keine Mails mehr versenden können, weil Sie nicht mehr über das Netz auf Server zugreifen können, oder weil Sie nicht mehr im Internet recherchieren können, dann können Sie mit den folgenden Hinweisen testen, ob Ihre Netzwerkverbindung korrekt funktioniert:

Wie geht man beim Testen vor?

Man versucht, den Fehler einzugrenzen, bevor man bei uns anruft.

Je besser Ihre Information ist, desto eher können Sie selbst den Fehler
einschätzen und desto schneller können wir Ihnen weiterhelfen.

Alle Tests kann man mit den Programmen ping und traceroute ausführen.
Diese Programme sind auf Winx und UNIX installiert.

ping 134.93.xxx.xxx

(wobei xxx.xxx jeweils für maximal dreistellige Zahlen steht, z.B ping 134.93.178.127)
Aufruf von ping im DOS-Fenster:

START - Ausführen - cmd

bzw. bei Windows 10: Windows-Taste + X. dann 'Eingabeaufforderung' auswählen.

Dann eingeben (Beispiel):

ping 134.93.xxx.254

Beispiel eines erfolgreich verlaufenen Ping-Versuchs. Es wurden vier Pakete versendet und vier empfangen.

Verbindung zum nächsten Router/Gateway:

Die Router/Gateway-Adresse heraussuchen mit:

Start - Einstellungen - Netzwerkverbindungen - (Rechtsklick auf Ihre Internetverbindung) - Status

Wählen Sie dann die Registerkarte Netzwerkunterstützung.

Die IP-Adresse, die Sie hier unter 'Standard-Gateway' finden, ist die gesuchte Router/Gateway-Adresse.

Wenn es keinen Standard-Gateway gibt, dann ist dies der Grund, warum Sie nicht ins Netz kommen.

Geben Sie im DOS-Fenster ein (Beispiel):

ping 134.93.xxx.254

Wenn man den Router noch erreicht, dann ist der Fehler immerhin außerhalb des Gebäudes.

Wenn man diesen Router nicht mehr erreicht, sollte man prüfen, ob der eigene Rechner u.U. gesperrt ist. Der eigene Rechner wird identifiziert durch die IP-Adresse. Alle aktuellen Netzeinstellungen, einschließlich der eigenen IP-Adresse, bekommt man auf alle Fälle heraus mit:

Start - Programme - Eingabeaufforderung
(ein schwarzes Fenster öffnet sich). Tippen Sie dort ein:

ipconfig /all und bestätigen Sie mit Enter. Danach sollte das Fenster in etwa so aussehen:

Dort kann man übrigens auch die Ethernet-Adresse nachschlagen.

Sperrinformationen finden Sie auf der Seite 'JOGUnet-Sperrstatus'.

Veröffentlicht am