Web-Hosting

Das Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV) stellt Instituten, Fachbereichen, Studierenden und Mitarbeitern der JGU folgende Dienste zur Verfügung:

  • WordPress
    Die zentrale Instanz des ZDV für Webseiten im JGU Layout.
  • SharePoint
    Für Projekte, die sich nur an Personen der Universität Mainz richten.
  • Web-Server,
    Für Benutzer, die eigene Webseiten und/oder Web-Applikationen bereitstellen wollen.
  • Virtuelle Server
    Für Benutzer, die vollen Zugriff auf einen Server brauchen.
Das Content Management System (CMS) der JGU, in dem Sie beliebige Inhalte leicht und schnell veröffentlichen. Das System wird vom ZDV betreut, so das der Benutzer sich auf die Inhalte konzentrieren kann und nur für diese verantwortlich ist.
WordPress richtet sich an Einrichtungen der JGU, die sich im Internet präsentieren wollen.

Vorteile

  • Vollständige Betreuung der Software durch das ZDV.
  • Einfache Bedienung.
  • Darstellung der Webseiten im Corporate Design der JGU.
  • Regelmäßige Kurse für Redakteure.

Nachteile

  • Anpassung des Corporate Designs der JGU nicht bzw. nur eingeschränkt möglich (im Inhaltsbereich).
  • Es können nur die vorgegebenen Plugins verwendet werden. Die Installation zusätzlicher Plugins ist nicht möglich.
Wenn Ihr Projekt sich nicht an die Internet-Öffentlichkeit wendet - z.B. wenn ein Intranet oder eine Team-Website realisiert werden soll - dann kann auch dafür möglicherweise kostenlos und ohne administrativen Aufwand Ihrerseits die Infrastruktur des Zentrums für Datenverarbeitung genutzt werden, z.B. durch → Hosting in der SharePoint-Umgebung.
Für das Hosten eigener Webseiten und Web-Applikationen kann ein kompletter LAMP-Stack bereitgestellt werden. Damit ist es möglich, selbst entwickelte Webseiten und Web-Applikationen bereitzustellen.
Der Web-Server wird vom ZDV bereitgestellt und betreut. Für die Entwicklung und Betreuung der Webseite oder Anwendung ist der Benutzer verantwortlich.
Der Web-Server richtet sich an Einrichtungen, die eigene (CMS-)Systeme aufsetzen und betreuen wollen.

Vorteile

  • Der Web-Server wird vom ZDV betreut.
  • Individualisierte Webseiten und Anwendungen.

Nachteile

  • Aufwand bei der Erstellung und Betreuung der Website/Anwendung.
  • Versionen der Programme auf dem Web-Server werden vom ZDV vorgegeben.

→ Weitere Informationen zu Web-Servern des ZDV

Auf den Virtuellen Server kann der Benutzer mit root-Rechten zugreifen und diesen nach seinem Belieben anpassen. Auch das Einrichten eines Webservers ist möglich. Das ZDV stellt nur das Betriebssystem und die Anbindung an das Universitätsnetzwerk bereit. Der Benutzer ist für alle installierten Programme verantwortlich.
Ein Virtueller Server richtet sich an Einrichtungen, die einen eigenen Linux Server administrieren wollen.

Vorteile

  • Der Benutzer hat die volle Kontrolle.

Nachteile

  • Sehr hoher Betreuungsaufwand.

→ Weitere Informationen zu virtuellen Servern des ZDV..