Internet und Netz-Zugang

Das ZDV bietet verschiedene kostenfreie Möglichkeiten für den Zugriff auf das Internet und das interne Netzwerk der Universität. Dieses gilt für Rechner und Endgeräte auf dem Campus, wie auch über Netzverbindungen von außerhalb des Campus. Wir betreiben hierfür ein flächendeckendes Wireless-LAN auf dem Campus sowie eine hochbandbreitiges kabelgebundenes Netzwerk.

Die Verbindung mit dem Internet erfolgt über das Wissenschaftsnetz Rheinland-Pfalz WiN-RP, das ebenfalls vom ZDV betrieben wird und alle Universitäten und Fachhochschulen des Landes über einen 40 GBit/s-Ring an den globalen Austauschpunkt DE-CIX in Frankfurt anbindet.

Die Nutzung des WLAN sollte über ein Login über Eduroam erfolgen:

  • Eduroam: WLAN im Hochschulverbund (verschlüsselt)

Eduroam (Education Roaming) ist eine von hunderten Hochschulen getragene Initiative, die eine weltweite Internet-Nutzung an akademischen Einrichtungen über das Login der Heimathochschule ermöglicht. Weitere WLAN-Netzwerke an der JGU sind das verschlüsselte Uni-Mainz-WLAN sowie das unverschlüsselte Winulum-Netzwerk. Sowohl Uni-Mainz, als auch Winulum sind an der JGU sichtbare interne Netzwerke, die zum Beispiel zur Administration von Laptops eingesetzt werden und deren Nutzung gegenüber Eduroam für den Endnutzer keine Vorteile mit sich bringt und im Fall von Winulum die Kommunikation sogar unverschlüsselt durchführt.

Endnutzer-Betreuung wird daher nur für Eduroam vorgenommen und wir raten Studierenden und Mitarbeitern von der Benutzung der weiteren WLAN-Netzwerke ab. → Weiterführende Informationen zum Thema WLAN

Der schnellste Zugang zum Internet erfolgt immer noch über ein kabelgebundenes Ethernet-Netzwerk. Anleitungen zur Nutzung finden Sie im Folgenden:

Bitte beachten Sie: Das Netzwerke der JGU wird durch sehr viele Rechner genutzt, die nicht unter der Verwaltung des ZDV stehen und für deren fachgerechte Konfiguration mit Viren-Scannern oder einer Firewall-Software wir nicht garantieren können. Sie sollten daher Rechner (nicht nur im Netz der JGU) immer durch eine Firewall schützen. Sollten Sie Windows 7, Windows 8 oder Windows 10 nutzen, empfehlen wir die Verwendung der im Betriebssystem integrierten → Firewall.

Neben dem direkten Netzwerkzugriff an der JGU gibt es auch die Möglichkeiten, sich über Virtual Private Network-Funktionalitäten (VPN) oder über Remote Desktop von beliebigen Punkten der Welt direkt mit dem Netzwerk der Universität zu verbinden und somit auf intern verfügbare Dienste wie Bibliotheksfunktionen oder das Heimatverzeichnis zuzugreifen:



Anleitungen für Nicht-Windows-Betriebssysteme finden Sie jeweils unter den betriebssystemspezifischen Sammlungen:

  Mobilgeräte mit Android oder Apple iOS
Rechner mit macOS-Betriebssystem

Rechner mit Unix-Betriebssystem