Linux-Server-Hosting

Das ZDV ermöglicht den Betrieb eigener, selbst-verwalteter Server als vir­tuelle Systeme an und berät bei der Auswahl der für den jeweiligen Server benötigten Ressourcen und den Grad , um einen sicheren und effizienten Betrieb zu gewährleisten.
Dieses Angebot gilt für Fachbereiche, Institute, Arbeitsgruppen und andere Einrichtungen der Universität.

Voraussetzungen

Es muss mindestens eine Person benannt werden, die über ausreichende Kenntnisse in der Administration eines Linux-Servers verfügt.

Dienstleistungen des ZDV

Erstellung des Servers als virtuelles System, Zuweisung der benötigten Ressourcen, Installation des Betriebssystems, Eintrag in das DNS, Eintrag von Zertifikaten für den administrativen Zugriff durch die den Server betreibende Einrichtung, Einbindung in die Infrastruktur des ZDV (Backup, Systemüberwachung, Mail), Automatische Installation von Sicherheitsak tualisierungen im Betrieb. Beratung und Hilfe bei Problemen.

Verantwortlichkeit der betreibenden Einrichtung

Da die betreibende Einrichtung bzw. die von ihr dafür benannte Administration uneingeschränkten Zugriff auf das System hat, ist sie für den sicheren Betrieb des Systems verantwortlich. Hierzu gehört, dass sie sich regelmäßig über Sicherheitslücken informiert und bei deren Auftreten entsprechende Maßnahmen ergreift.
Im Falle nicht geschlossener kritischer Sicherheitslücken, einer Kompromittierung des Systems oder einer Gefährdung weiterer Systeme behält sich das ZDV das Recht vor, das System umgehend zu sperren, bzw. herunterzufahren.

Einschränkungen

Die virtuellen Server sind nicht geeignet für dauerhaft rechenintensive Aufgaben wie Simulationen oder Auswertungen.

Ansprechpartner für die Einrichtung eines Linux-Servers

Wenn Sie einen Linux-Server eingerichtet bekommen möchten, wenden Sie sich bitte per Mail an: system@uni-mainz.de .