E-Learning und E-Klausuren

Erste E-Klausur im neuen Raum KISS

Im neuen E-Klausuren-Raum KISS „Am Kisselberg“ wurde gestern Vormittag die erste E-Klausur geschrieben. Nach der Schließung von SB-ANT im SBII musste eine neue Örtlichkeit für Prüfungen dieser Art gefunden werden. Im neu angemieteten Gebäude der JGU „Am Kisselberg“, das gegenüber der Koblenzer Straße liegt, wurde die Universität fündig.

Dr. Stefan Röhle, Leiter des E-Learning Bereichs am ZDV zeigt sich hoch zufrieden: „Mit KISS lassen wir den SBII hinter uns und können jetzt einen modernen, großen und hellen Poolraum für E-Klausuren für die verschiedenen Fachbereiche anbieten. Laut Kalender sind wir die nächsten Wochen und Monaten schon gut ausgelastet.“

Der E-Klausuren-Raum KISS (00-241) kann über den Prozess der Raumplanung Uni Mainz (RAPS) gebucht und in ILIAS ausgewählt werden.              

Mehr Platz und Licht

Der Raum verfügt mit 136 Plätzen über mehr Arbeitsplätze als der bisherige Raum im SBII und kann ganzjährig für E-Klausuren gebucht werden. Er steht somit auch außerhalb der eigentlichen Kern-Prüfungszeiten für E-Klausuren zur Verfügung.

Der Raum hat getrennte Ein- und Ausgänge, was einen zügigen Wechsel der Teilnehmenden zwischen zwei Klausuren gestattet. Zudem bieten eine breite Fensterfront ausreichend Tageslicht und eine Klimaanlage eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

  • Kurzname: KISS
  • Offizielle Raumnummer: 00-241
  • Adresse: Isaac-Fulda-Allee 2b (Am Kisselberg)
  • Raumgröße: ca. 305m²
  • Sitzplätze insgesamt: 138
  • PC-Plätze: 136 (zzgl. 1 Dozierenden-Rechner + 1 Hiwi-Rechner)
  • Prüfungsplätze: 134 (2 Rechner bleiben als Ausweichreserve bei Klausuren frei)

 

Mehr Zeit für Anfahrt einplanen

Generell ist eine Anfahrt mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Vom Hauptbahnhof Mainz gelangen Sie mit den Buslinien 54, 55, 56, 58 sowie mit den Straßenbahnlinien 51, 53, 59 direkt zur Station „Kisselberg“. Vom Campus bis zum neuen E-Klausuren-Raum KISS sollte man zu Fuß jedoch ca. 15-20 Minuten einplanen.

Ein Blick hinter die Kulissen

Die letzten Wochen waren für das E-Learning-Team des ZDV von Umzugs- und Aufbauaktivitäten geprägt:  Zunächst musste das komplette Mobiliar und die Technik mit Hilfe einer Umzugsfirma verpackt, umgezogen und im KISS wieder aufgestellt werden. Im Anschluss verlegte das Team an die 300 Meter Kabel, legte Netzwerkanschlüsse und prüfte in Zusammenarbeit mit dem ZDV-Bereich Netzwerk die Netzwerkanbindung aller Rechner. Zu guter Letzt wurde die Medientechnik im Raum verbaut und Diebstahlsicherungen an den Rechnern angebracht.

 



Mehr Neuigkeiten aus dem ZDV → finden Sie hier.

E-Klausuren-Raum zieht vom SB II zum Kisselberg

Der E-Klausuren-Raum SB-ANT im SB II (Col.-Kleinmannweg 2) zieht im April mit komplettem Equipment in das Gebäude „Am Kisselberg“ in der Isaac-Fulda-Allee 2b. Der Umzug ist aufgrund der aktuellen Bauarbeiten im SB II nötig.

Der Raum, der ab April für zukünftige E-Klausuren „Am Kisselberg“ zur Verfügung steht, hat 5 Plätze mehr als sein Vorgänger und bietet durch eine Fensterfront Tageslicht. Des Weiteren verhindern ein separater Ein- und zwei Ausgänge, dass sich Studierende vor oder nach der Prüfung begegnen können.

Details zum neuen E-Klausuren-Raum

  • Kurzname: KISS
  • Offizielle Raumnummer: 00-241
  • Adresse: Isaac-Fulda-Allee 2b (Am Kisselberg)
  • Raumgröße: ca. 305m²
  • Sitzplätze insgesamt: 138
  • PC-Plätze: 136 (zzgl. 1 Dozierenden-Rechner + 1 Hiwi-Rechner)
  • Prüfungsplätze: 134 (2 Rechner bleiben als Ausweichreserve bei Klausuren frei)

Das ZDV ist nach wie vor für die technische Betreuung vor Ort verantwortlich. Der Raum KISS (00-241) kann über den Prozess der Raumplanung Uni Mainz (RAPS) gebucht werden.

 

 



Mehr Neuigkeiten aus dem ZDV → finden Sie hier.

JGU-LMS: Update und Sicherheitsvorkehrungen

Am Freitag, den 11. Dezember, wird das JGU-LMS in der Zeit von 8 Uhr bis 14 Uhr aufgrund einer sicherheitsrelevanten Systemaktualisierung nicht zur Verfügung stehen!

Das System wird in dieser Zeit in den Wartungsmodus versetzt und ist damit nicht zugänglich. Das heißt, dass alle möglicherweise synchron genutzten Funktionen in diesem Zeitfenster nicht nutzbar sind - das betrifft insbesondere BBB-Konferenzen über LMS. BBB lässt sich aber während der Wartung auch direkt über https://bbb.rlp.de verwenden.

 

 

 

Wartungsarbeiten und Sicherheitsvorkehrungen

Das E-Learning-Team des ZDV führt am Montag, den 23.11., in der Zeit von 9 Uhr bis ca. 17 Uhr Wartungsarbeiten bei der alte Moodle-Installation (https://moodle.uni-mainz.de) durch. Aus diesem Grund wird an diesem Tag das System zeitweise nicht zur Verfügung stehen.

Danach wird aus Sicherheitsgründen ein 2-stufiges Login-Verfahren für alle externen Anmeldungen implementiert. Dieses wird bis zur endgültigen Abschaltung bestehen bleiben.

Das bedeutet:

  1. Zunächst werden Sie beim Aufrufen der Seite (https://moodle.uni-mainz.de) auf die Anmeldeseite der Johannes Gutenberg-Universität umgeleitet. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und dem dazugehörigen Passwort an.
  2. Danach werden Sie auf die auf die gewünschte Startseite von Moodle, wo Sie sich anmelden können, weitergeleitet.
  3. Innerhalb des Netzes der Universität bleibt es beim einfachen Login!

Bitte beachten Sie: Das JGU LMS (ebenfalls Moodle: https://lms.uni-mainz.de) ist von diesen Wartungsarbeiten und dem 2-stufiges Login-Verfahren nicht betroffen!

Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, können Sie sich gerne an elearning@uni-mainz.de wenden.

Kapazitäten für E-Klausuren an der JGU erhöht

Im Laufe des Oktobers gibt es weitere Umbauten an der Johannes Gutenberg-Universität, um noch mehr Studierenden die Möglichkeit zu geben, E-Klausuren vor Ort zu absolvieren. Momentan baut das Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV) in Absprache mit der zentralen Hörsaalvergabe (ZD) und dem Vorklinischem Lehrzentrum (VLZ) den Hörsaal 19 um. Unter Wahrung der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln werden zukünftig 36 neue Plätze für E-Klausuren bereitstehen. So wird die Gesamtkapazität für E-Klausuren an der JGU von aktuell 101 auf 137 Plätze erhöht.

Damit die E-Klausuren reibungslos stattfinden können, baut das ZDV Netzwerkverteiler ein, schließt Netzwerkdosen an und stellt neu konfigurierte Notebooks auf. Ab November soll der Hörsaal komplett einsatzfähig sein. Er kann über den üblichen Prozess der Raumplanung Uni Mainz (RAPS) gebucht werden. Die Nutzung des Raumes unterliegt den jeweils geltenden Regeln in Bezug auf die Corona-Pandemie, die von der JGU erlassen werden.

Hörsaal 19 auf dem Campus (rot eingekreist)

 



Mehr Neuigkeiten aus dem ZDV → finden Sie hier.

Panopto Video unter Linux erstellen

Mit Panopto stellt die Universität eine Plattform für die digitale Lehre bereit. Für weitere Informationen können sie diese Seite besuchen.
Die Aufnahme von Videos mit der Panopto App ist unter Linux nicht möglich. Es ist jedoch möglich, Videos zu erstellen und diese zu Panopto hochzuladen.

Erstellen eines Videos

Für das Erstellen eines Videos kann verschiedene Software genutzt werden. Eine einfache Möglichkeit bietet die Webseite studio.opencast.org.

Erstellen eines Videos mit opencast

Um ein Video zu erstellen, besuchen Sie die Webseite studio.opencast.org. Das Erstellen eines Videos erfolgt in 4 Schritten.

  1. Auswahl der Videoquelle
  2. Auswahl der Audioquelle
  3. Aufnahme des Videos
  4. Herunterladen und Umbenennen

Auswahl der Videoquelle

Nach dem Aufrufen der Webseite kann die Videoquelle ausgewählt werden, dabei kann zwischen Kamera, Display oder einer Kombination von beiden gewählt werden.

Nachdem eine Videoquelle ausgewählt worden ist, fragt Ihr Browser um Erlaubnis, Daten an die Webseite zu übermitteln. Hier kann auch ausgewählt werden, ob das gesamte Display aufgezeichnet werden soll oder nur ein spezielles Fenster. Dieser Dialog kann je nach Webbrowser anders aussehen.

Nach der Auswahl wird im Dialog eine kleine Vorschau angezeigt.

Wenn Sie mit der Auswahl zufrieden sind, klicken sie auf Erlauben.

Danach wird noch einmal eine große Vorschau des Videos angezeigt. Wenn Sie mit dem Video zufrieden sind, klicken Sie auf Next. Um die Videoquelle noch einmal zu ändern, klicken Sie auf Reselect source(s).

Auswahl der Audioquelle

Auf der nächsten Seite kann die Audioquelle ausgewählt werden. Es kann auch auf eine Audioaufnahme verzichtet werden.

Wie auch beim Video muss der Aufnahme zugestimmt werden, und die Quelle kann ausgewählt werden.

Nach der Auswahl sieht man eine Vorschau der Audioquelle. Beim Sprechen sollte die gelbe Linie ausschlagen und damit anzeigen, dass die Audioquelle funktioniert.

Wenn die Audioquelle richtig erkannt wurde, klicken Sie auf Next. Falls eine andere Audioquelle ausgewählt werden soll, klicken Sie auf Back und wiederholen den Vorgang.

Aufnahme des Videos

Nachdem Video- und Audioquelle ausgewählt sind, wird noch einmal eine Vorschau angezeigt. Wenn Sie bereit für die Aufnahme sind, klicken Sie unter der Vorschau auf den roten Button.

Wenn Sie mit der Aufnahme fertig sind, klicken Sie den roten Button erneut. Dies beendet die Aufnahme.

Nachdem die Aufnahme beendet ist, wird das komplette Video als Vorschau angezeigt. Sie können das Video abspielen und überprüfen. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, klicken Sie auf Next ansonsten klicken Sie auf Discard and record again , um das Video noch einmal aufzunehmen.

Herunterladen und Umbenennen

Wenn Sie die Aufnahme abgeschlossen haben, kann das erstellte Video heruntergeladen werden.

Die Datei wird mit der Endung .webm gespeichert. Dies wird von Panopto jedoch nicht erkannt. Daher muss die Endung der Datei zu .m4v umbenannt werden.

Diese Datei kann dan zu Panopto hochgeladen werden.

Veröffentlicht am

Aufruf von Ilias aus dem öffentlichen Internet: Anmeldeseite zwischengeschaltet

Ab dem 01.02.2019 wird temporär der direkte Aufruf der Lernplattform ILIAS aus dem öffentlichen Internet nicht mehr möglich sein, stattdessen werden Sie ab dem genannten Datum zunächst auf die Anmeldeseite der Johannes Gutenberg-Universität umgeleitet.

Mehr Informationen dazu finden Sie auf dieser Webseite: → https://www.zdv.uni-mainz.de/dokumentation-ilias-login/ .



Mehr Neuigkeiten aus dem ZDV → finden Sie hier.

E-Learning und E-Klausuren

Die Präsenzlehre kann von Informations- und Kommunikationstechnologien in drei Bereichen unterstützt werden:

  • in der Organisation von Lehrveranstaltungen,
  • in der Lehre (E-Teaching) und
  • bei Prüfungen (E-Klausuren).

Das Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV) stellt dafür - zusätzlich zur IuK-Infrastruktur für die Universität - die Lernplattformen

  • ILIAS (Unterstützung von der Organisation von Lehrveranstaltungen, E-Teaching und E-Klausuren) und
  • Moodle

zur Verfügung.

Alle Informationen zum Thema E-Learning finden Sie auf der Website:

→ https://www.elearning.uni-mainz.de/ .

Veröffentlicht am