Erste Schritte für Studierende

Liebe Erstsemester, liebe Studierende,

herzlich willkommen beim Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV). Diese wissenschaftliche Einrichtung der JGU ist Ansprechpartner für alle Angehörigen der Universität bei Dienstleistungen der Informations- und Kommunikationstechnik.
Im Folgenden erhalten Sie Hilfe bei den ersten Schritten, die Sie am Anfang Ihres Studiums tätigen sollten, sowie wichtige Hinweise für Ihre gesamte Studienzeit.

Account

Nach der Erstimmatrikulation müssen Sie Ihren Uni-Account einmalig freischalten. Sie benötigen hierzu:

  • Gültige Immatrikulation,
  • Studierendenausweis,
  • Sicherheitspasswort (Personal Unblocking Key, PUK - bleibt immer gültig).

Das Sicherheitspasswort oder "Personal Unblocking Key" (PUK) wird Ihnen in der Regel zu Beginn Ihres Studiums getrennt von den Immatrikulationsunterlagen per Post zugeschickt.
Wurden Sie erst im Zeitraum der Einführungsveranstaltungen eingeschrieben (vgl. Datum des Studierendenausweises), und studieren in Mainz (nicht in Germersheim ...), so liegt Ihr PUK in der Ausleihe der Zentralbibliothek zur Abholung bereit.
Ob Ihr PUK verschickt wurde oder zur Abholung bereit liegt, geht aus dem JOGUStINe-Infoblatt "Informationen für Neueinschreiber" hervor, das Sie zusammen mit Ihren Immatrikulationsunterlagen erhalten haben.

Sollten Sie Ihren PUK verloren oder nicht erhalten haben, können Sie in der Ausleihe der Zentralbibliothek zu den Öffnungszeiten der Ausleihe einen neuen PUK beantragen. Bringen Sie dazu unbedingt Ihre Studienbescheinigung und Ihren amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis oder Reisepass) mit. Der neue PUK wird Ihnen dort sofort ausgehändigt.

Wenn Sie diese Unterlagen zur Hand haben, können Sie das → folgende Webformular direkt verwenden, um Ihren Account freizuschalten.

Die Accounts für Studierende haben folgende Eigenschaften:

  • Größe des Plattenplatzes (Heimverzeichnis): 15 GB
  • Mailadresse: benutzername@students.uni-mainz.de
  • Größe der Mailbox: 2 GB
  • optional: persönliche Homepage
  • Druckkontingent

 

Wichtige Plattformen und E-Learning

Übersicht wichtiger Online-Plattformen

(zum Vergrößern auf die Grafik klicken)

Webportal JOGU-StINe

Dieses Studien-Management-System ist keine E-Learning-Plattform, sondern unterstützt Studierende, Lehrende, Bewerber/innen und die Verwaltung bei der Organisation von Studium, Lehre, Prüfungen und Bewerbungsverfahren. Bei Fragen rund um JOGU-StINe lesen Sie die Informationsseiten
(→ https://www.info.jogustine.uni-mainz.de), oder kontaktieren Sie bitte den JOGU-StINe Service unter der Hotline +49 6131 39-29999.

E-Learning-Plattformen Reader, Ilias und Moodle

Begleitend zu Vorlesungen und Kursen können Dozentinnen und Dozenten auf dem → Reader sowie den Learning Management Systemen → ILIAS und → Moodle  Materialien und Informationen für die Studierenden zur Verfügung stellen.

💡 Tipp: Prüfen Sie am besten bereits vor Vorlesungsbeginn, aber auch regelmäßig im laufenden Semester, ob für Ihre Veranstaltungen Materialien zur Verfügung stehen. Viele Lehrende erwarten, dass Sie sich selbstständig auf die Veranstaltung, sei es auch die erste Sitzung, vorbereiten.

In alle drei Plattformen können sich Studierende der JGU mit ihrem Uni-Account und dem dazugehörigen Passwort einloggen. Das Passwort kann nicht lokal in den Plattformen, sondern nur
zentral unter → http://www.zdv.uni-mainz.de/account-passwort-aendern/ geändert werden.

Reader-Login: https://reader.uni-mainz.de

ILIAS-Login: https://ilias.uni-mainz.de/login.php

Moodle-Login: https://moodle.uni-mainz.de

Sollten Sie einmal ein technisches Problem mit ILIAS oder Moodle haben, dann schicken Sie eine E-Mail an → elearning@uni-mainz.de. Benutzen Sie dafür am besten Ihre Uni-Mail-Adresse, damit Sie schnell vom Support als Uniangehörige/r zugeordnet werden können.

Bei technischen Problemen mit dem Reader lesen Sie bitte zunächst die Reader-FAQ. In 90% der Fälle finden Sie dort bereits eine hilfreiche Antwort. Darüber hinaus können Sie sich an die → Entwicklergruppe des Reader wenden.

⚠ Für alle drei E-Learning-Plattformen gilt: Brauchen Sie einen Zugang zu einem Kurs, fehlen Ihnen Kursmaterialien, oder haben Sie Fragen zu den Inhalten, wenden Sie sich bitte direkt an die entsprechende Lehrperson. Der Techniksupport kann Ihnen bei Fragen zu den Inhalten nicht helfen, da diese von den Lehrenden erstellt werden.

 

E-Mail

Nach der Freischaltung Ihres Accounts wird automatisch eine E-Mail-Adresse in der Form benutzername@students.uni-mainz.de für Sie angelegt.
Melden Sie sich einfach mit den Zugangsdaten Ihres Accounts unter → https://mail.uni-mainz.de/ an.

💡 Tipp: Rufen Sie sehr regelmäßig - am besten täglich - Ihre E-Mails ab! Sie werden dort über Termine und Fristen informiert und auch Ihre Dozentinnen und Dozenten setzen voraus, dass Sie so erreichbar sind.

Wenn Sie möchten, können Sie für Ihre universitären E-Mails eine → automatische Weiterleitung an einen privaten E-Mail-Account einrichten.

Alles weitere Wissenswerte zum Thema finden Sie unter → E-Mail.

 

Internet auf dem Campus

Das Zentrum für Datenverarbeitung betreibt campusweit zwei Wireless LANs nach dem 802.11a/b/g/n Standard: eines mit dem Netzwerknamen (SSID) Uni-Mainz und eines mit dem Netzwerknamen eduroam. Beide sind verschlüsselt und bieten erhöhte Sicherheit.

Unter den folgenden Links finden Sie Anleitungen zum Einrichten Ihrer Internetverbindung auf dem Campus:

⚠ Das Netz mit dem Namen Winulum ist unverschlüsselt und wird zum normalen Arbeiten/Surfen nicht empfohlen.

 

Zugang außerhalb des Campus

Remotedesktop - arbeiten am entfernten Arbeitsplatz

Um beim Arbeiten von außerhalb Ressourcen der Uni Mainz nutzen zu können, bietet das ZDV die Remotedesktopserver an.
Kurz gesagt: Man sitzt vor dem eigenen Rechner zuhause (oder irgendwo sonst) und verbindet sich über eine Remotedesktopverbindung mit dem Server im ZDV. Dabei wird dann im Wesentlichen die Arbeitsumgebung eines Poolrechners innerhalb eines Fensters auf dem lokalen Rechner dargestellt - inklusive aller dort zur Verfügung stehenden Software und Zugriff auf die eigenen Dateien.

Unter dem Link → Remotedesktopverbindung finden Sie Hinweise zur Herstellung der Verbindung.

Die Remotedesktopserver sind unter dem folgenden Namen zu erreichen:

rds.zdv.uni-mainz.de
Bitte geben Sie immer den vollständigen Namen genauso an.

Die Anmeldung erfolgt generell mit uni-mainz\benutzername oder benutzername@uni-mainz.de.

Germersheim:
Der Zugriff auf die Terminalserver des Fachbereichs Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft mit der dort installierten Translations-Software erfolgt über
tsfask1.fask.uni-mainz.de oder tsfask2.fask.uni-mainz.de.

 

VPN - von zu Hause auf den Campus

Wenn Sie eine Internetverbindung über Fremdprovider (z. B. Ihren DSL-Anbieter) oder aus fremden Netzen (beispielsweise auf einer Konferenz) verwenden, dann befinden Sie sich "außerhalb" des Universitätsnetzes. Der Rechner, an dem Sie arbeiten, ist dann zunächst nicht Teil der Domäne uni-mainz.de. Der Zugriff auf bestimmte Recherchedienste der Universitätsbibliothek sowie Volltextausgaben elektronischer Zeitschriften ist jedoch Angehörigen der Universität und Nutzern auf dem Campus vorbehalten.

Nur in Ausnahmefällen sollte es nötig sein, statt eine Remotedesktopverbindung nutzen zu können, Ihren lokalen Rechner über das sogenannte Virtual Private Network (VPN) als Angehöriger der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zu authentifizieren.

Nach Konfiguration Ihres Betriebssystems (ggf. mit einem entsprechenden Treiber) können Sie VPN nutzen. Den Link zum Treiber-Download sowie Hinweise zur Konfiguration Ihres Betriebssystem finden Sie unter dem Menüpunkt → VPN.

 

Drucken und Kopieren

Hier können Sie sich eine kurze Erklärung zum Drucken und Kopieren ansehen.

Erklärvideo → Zuordnen, aufbuchen, drucken

Erklärvideo → Druckaufträge freigeben

 

Daten austauschen - Seafile

Unter der Adresse → https://seafile.rlp.net bietet die Universität Mainz eine zentrale Sync-and-Share-Plattform (ähnlich DropBox und anderen Cloud-Diensten) für Mitglieder rheinland-pfälzischer Universitäten Seafile Logound Hochschulen an.

Die Daten werden auf eigenen Servern gespeichert und nicht an externe Dienstleister weitergegeben, wodurch dieser Dienst eine legale und datenschutzkonforme Alternative zu den genannten kommerziellen Angeboten ist.

Jedem und jeder Studierenden und Beschäftigten stehen 20 Gigabyte zentraler Speicherplatz unentgeltlich zur Verfügung. Es ist nicht nur möglich, Dateien uni-intern mit anderen Studierenden und Beschäftigen zu teilen oder gemeinsam zu bearbeiten, sondern sie z.B. auch mit Kolleginnen und Kollegen anderer Forschungseinrichtungen zu teilen.

💡 Eine gesonderte Registrierung ist nicht notwendig. Melden Sie sich einfach mit ihrem Uni-Account an.

Bei unlösbaren Problemen...

...wenden Sie sich gerne per E-Mail, telefonisch oder persönlich während der Sprechzeiten an unser kompetentes Team von der → Hotline. Viele Fragen lassen sich allerdings schon beim Durchstöbern der → FAQ oder durch die Verwendung der Suche (rechts oben) lösen.

 

Für Ihr weiteres Studium wünschen wir Ihnen viel Erfolg!