Wie wird bezahlt?

Um Ausdrucke und Kopien zu bezahlen, haben Sie an der JGU automatisch ein Druck-/Kopierkonto, das mit Ihrem Uni-Account assoziiert ist.

Mitarbeitende, die dienstliche Ausdrucke oder Kopien erstellen möchten, tun dies über ihr entsprechendes Abrechungsobjekt/Kostenstelle. Weitere Hinweise zum dienstlichen Drucken und Kopieren finden Sie in der Dokumentation Hinweise zum Drucken und Kopieren für Beschäftigte.

Studierende können pro Semester für 2,50 € kostenlos drucken oder kopieren ("ZDV-Bonus").
Wenn Sie mehr drucken oder kopieren müssen, können Sie an einem Serviceterminal Geld von der Studicard auf Ihr Druck-/Kopierkonto buchen.

Um an die Ausdrucke zu kommen, die Sie zum Drucker geschickt haben, oder Kopien machen zu können, müssen Sie dem Drucker/Kopierer zuerst mitteilen, wer Sie sind – Sie müssen sich identifizieren und damit auch das Druckkonto angeben. Alle Ausdrucke oder Kopien werden dann von dem entsprechenden Konto abgebucht.

Statt jedesmal Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort eintippen zu müssen, identifizieren Sie sich an den Druckern/Kopierern mit einer ID-Karte+PINAuf der Karte selbst werden keine Daten gespeichert, man bezahlt auch nicht mit der Karte – sie dient lediglich dazu, den Uni-Account zu identifizieren.

Als ID-Karte können Sie fast jede beliebige Karte verwenden – einfach eine von den Karten, die Sie ohnehin bereits haben, z.B. die Studicard. Auch viele andere Karten können genutzt werden, MitarbeiterInnen können z.B. auch den intrakey-Schlüssel als ID-Karte nutzen!
Hinweis: Der neue deutsche Personalausweis eignet sich nicht!
Vor der ersten Verwendung muss die Karte Ihrem Uni-Account zugeordnet werden und Sie müssen eine PIN festlegen. Diese einmalige Zuordnung können Sie ebenfalls an einem der Serviceterminals erledigen.

Wie Sie sich eine ID-Karte zuordnen, wird auf der folgenden Seite erklärt: Eine ID-Karte zuordnen.

Hinweise zum Drucken und Kopieren für Beschäftigte

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der JGU können auf den öffentlichen Druckern/Kopierern dienstlich drucken und kopieren. Zur Abrechnung wird über den ZDV-Shop umgebucht bzw. Rechnungen gestellt (für Beschäftigte der Unimedizin).

Das Abrechnungsobjekt/die Kostenstelle ist Ihrem Uni-Account zugeordnet. Um sich am Kopierer anzumelden, benötigen Sie eine ID-Karte+PIN. Das ist im Grunde genauso, als würden Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort eingeben, es geht aber viel schneller.

Abbildung: Abrechnungsobjekt/Kostenstelle wird dem Account zugeordnet. Die Karte dient zur Identifikation.

Das Abrechnungsobjekt/die Kostenstelle ist Ihrem Uni-Account zugeordnet. Um sich am Kopierer anzumelden, benötigen Sie eine ID-Karte+PIN.

 

Jeder Benutzer kann mehrere Konten haben: Eines für einbezahltes Guthaben und ein oder mehrere Abrechnungsobjekte/Kostenstellen. Welches Konto belastet werden soll (das einbezahlte Guthaben oder ein dienstliches Konto), kann der Benutzer unter https://drucken.zdv.net/abrechnungskonto jederzeit selbst einstellen. Einmal dort eingestellt, gilt die gewählte Einstellung für das Drucken und Kopieren so lange, bis eine andere Einstellung getroffen wird!

Bitte beachten Sie: Als Standard ist zunächst immer das einbezahlte Guthaben ausgewählt!

Für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

1. Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen einen Antrag auf dienstliches Drucken/Kopieren, um erstmalig ein Abrechnungsobjekt/Kostenstelle zum Kopieren zuordnen zu lassen. Link zum Antrag

2. Stellen Sie vor der ersten Nutzung sicher, dass das richtige Konto (Abrechnungsobjekt/Kostenstelle) ausgewählt ist: https://drucken.zdv.net/abrechnungskonto

3. Ordnen Sie vor der ersten Nutzung an einem Serviceterminal Ihrem Uni-Account eine ID-Karte+PIN zu, um sich an den Kopiergeräten anmelden zu können. Wie Sie sich eine ID-Karte+PIN zuordnen, lesen Sie HIER.

 

Kleine FAQ

Kann ich meine Studicard, mit der ich immer in der Mensa essen gehe, auch als ID-Karte benutzen, um dienstlich zu drucken und kopieren?

Ja. Das ist kein Problem, da die Karte bei der Anmeldung an den Geräten (Drucker/Kopierer) lediglich zur Identifikation des Benutzers verwendet wird. Das darauf befindliche Guthaben wird dabei nicht angetastet. Welches Konto belastet wird (die Kostenstelle oder auf dem Druckkonto selbst einbezahltes Guthaben), müssen Sie unter https://drucken.zdv.net/abrechnungskonto festlegen.

Benötige ich mehrere Karten, wenn ich von verschiedenen Abrechnungsobjekten/Kostenstellen bezahlen muss?

Nein, das ist nicht notwendig, da die Information über Abrechnungsobjekt/Kostenstelle nicht mehr der Karte, sondern dem Uni-Account zugeordnet wird. Welches Konto belastet wird (welche Kostenstelle oder das individuelle Guthaben), müssen Sie aber vor dem Absenden eines Druckauftrags unter https://drucken.zdv.net/abrechnungskonto festlegen.

Was ist zu tun, wenn ein Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin ausscheidet?

Accounts für Mitarbeitende werden ab einer gewissen Zeit nach dem Ausscheiden inaktiv (abhängig von der Art der Beschäftigung, bei befristeten Verträgen mit dem Vertragsende). Damit wird auch die Kopierberechtigung inaktiv. Sie können uns aber auch über das Ausscheiden  informieren, dann kann die Berechtigung für die betreffende Kostenstelle/Abrechnungsobjekt aktiv gelöscht werden. Dazu genügt es, wenn der oder die Verantwortliche für Kopierkarten in Ihrem Institut eine Mail an kopierer@uni-mainz.de sendet und darin den betreffenden Account und das Abrechnungsobjekt/Kostenstelle nennt.

Was ist zu tun, wenn ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin innerhalb der Universität den Arbeitsplatz wechselt (anderes Institut)?

Wenn ein Arbeitsplatzwechsel innerhalb der Universität stattfindet, bleibt im Normalfall der Account bestehen. Infomieren Sie uns daher bitte über das Ausscheiden, damit wir die Berechtigung zum Drucken und Kopieren über das entsprechende Abrechnungsobjekt/Kostenstelle löschen können.

Beim Versuch, meinen Druckauftrag auszugeben, erhalte ich die Fehlermeldung "Begrenzung durch Kostenstelle – Kopierfunktion nicht verfügbar".

Diese Meldung erscheint, wenn das Guthabenkonto zur Bezahlung ausgewählt ist, sich darauf aber kein ausreichendes Guthaben für den aktuellen Auftrag befindet. Mitarbeiter drucken/kopieren normalerweise ja über ein Abrechnungsobjekt/Kostenstelle, daneben gibt es aber auch noch die Möglichkeit, selbst Guthaben einzuzahlen. Diese ist standardmäßig vorausgewählt. Vor der ersten Benutzung des neuen Abrechnungssystems müssen Sie daher im Druck- und Kopiercenter (https://drucken.zdv.net)  über den Menüpunkt Kontoauswahl ein ihnen zugeordnetes Abrechnungskonto auswählen, erst danach wird dieses gewählte Konto dann beim Kopieren belastet.

ID-Karte zuordnen – Anleitung und häufige Fragen

Zur Identifizierung am Drucker/Kopierer müssen Sie sich mit einer ID-Karte anmelden. Die Anmeldung mit ID-Karte und PIN entspricht der Anmeldung mit Benutzername und Passwort – es geht aber schneller und die Chance, dass Sie sich beim Tippen der PIN auf dem Display vertippen, ist viel geringer als bei einem komplexen Passwort.

Die Zuordnung erledigen Sie einmalig an einem Serviceterminal:

ID-Karten: Beispiele

Beispiele für Karten, die als ID-Karte verwendet werden können

→ Standorte der Serviceterminals

Zur ID-Karte können sie fast jede beliebige Karte aus Ihrem Bestand erklären – probieren Sie es einfach aus. Wenn Sie eine Karte auf das Lesegerät am Serviceterminal legen und daraufhin ein Piepen ertönt, ist die Karte in der Regel zur Verwendung als ID-Karte geeignet.
Hinweis: Die neuen deutschen Personalausweise eigenen sich leider nicht!

Um Ihre Karte zuzuordnen, wählen Sie den Punkt Karte zuordnen am Serviceterminal. Halten Sie die Karte an das Lesegerät und folgen Sie den Hinweisen am Terminal. Sie müssen sich während des Vorgangs mit Ihrem Uni-Account anmelden. Danach werden Sie aufgefordert, eine mindestens 4-stellige PIN zu vergeben – die PIN müssen Sie später bei jeder Anmeldung an einem Drucker/Kopierer eingeben.

Häufige Fragen zur ID-Karte

Kann man einem Account mehrere ID-Karten zuordnen?

Nein, einem Account kann nur eine Karte zugeordnet sein.

Kann ich die Zuordnung auf eine andere Karte umlegen?

Sie können die Zuordnung jederzeit ändern und eine andere Karte zuordnen – einfach an einem Serviceterminal Karte zuordnen auswählen und einloggen – wenn dem Account bereits eine Karte zugeordnet ist, werden Sie gefragt, ob sie die Zuordnung ersetzen möchten.

Muss ich die ID-Karte sperren lassen, wenn ich sie verloren habe?

Nein. Auf der Karte selbst wird nichts gespeichert, und ohne die PIN kann auch niemand auf Ihre Kosten mit der Karte drucken oder kopieren. Wichtiger ist, dass Sie sich nach dem Drucken oder Kopieren abmelden!

Falls Sie trotzdem die PIN ändern möchten, können Sie das über Ihr Druck-und-Kopiercenter tun: https://drucken.zdv.net

Was wird auf der ID-Karte gespeichert?

Nichts. Es wird lediglich die interne Nummer der Karte ausgelesen und mit dem Account verknüpft.

Wie funktioniert das? (Technische Hintergründe für Interessierte)

Die funktionierenden Karten (bei denen der Kartenleser piept) enthalten einen Mifare-Chip. Jeder dieser Chips hat eine eindeutige, fest codierte Nummer. Der Kartenleser am Serviceterminal liest nun bei der Zuordnung lediglich diese Nummer aus und ordnet sie - zusammen mit der bei diesem Procedere zu vergebenden PIN - dem gewählten Account zu. Auf die Karte selbst wird dabei nichts geschrieben und außer der Nummer auch keine Daten ausgelesen, die Zuordnung wird serverseitig gespeichert. Da zur Identifikation lediglich die Nummer benötigt wird, ist es auch möglich, jede beliebige Karte zu verwenden, die einen Mifare-Chip enthält.
Bei der Anmeldung am Drucker/Kopierer liest der Kartenleser die Chipnummer aus und fragt den zugeordneten Account sowie die PIN ab - wenn die korrekte PIN eingegeben wird, ist der Benutzer damit angemeldet und das Druckkonto freigegeben.

Bedienungshinweise Serviceterminals

1  ID-Karte zuordnen

Um sich an einem Drucker/Kopierer anzumelden, benötigen Sie eine Karte, die Ihrem Uni-Account zugeordnet ist und für die Sie eine PIN (persönliche Nummer) festgelegt haben. Von der Karte selbst wird nichts abgebucht, wenn Sie drucken oder kopieren – sie dient nur zur Identifikation. Die Anmeldung mit der ID-Karte und der PIN entspricht der Anmeldung mit Benutzername und Passwort.

Sie können dazu selbst eine Karte zur ID-Karte bestimmen - beispielsweise Ihre Studicard. Viele andere Karten eignen sich auch. Probieren Sie es einfach aus: Wenn das Lesegerät einen Piepton von sich gibt, nachdem Sie eine Karte daran gehalten haben, ist die Karte als ID-Karte geeignet. Weitere Informationen zur ID-Karte und der verwendeten Technik finden Sie unter folgendem Link: ID-Karte: Anleitung und häufige Fragen.

Hinweis für MitarbeiterInnen: Der neue Intrakey-Schlüssel kann ebenfalls als ID-Karte verwendet werden!

 

Um die Karte Ihrem Account zuzuordnen:

Klicken Sie am Serviceterminal auf die Kachel Karte zuordnen.

Sie werden dann aufgefordert, die Karte, die Sie Ihrem Account zuordnen möchten, an das Lesegerät zu halten. Wird diese als geeignet erkannt (Piepton), werden Sie aufgefordert, sich mit Ihrem Account anzumelden:

Danach folgt die Aufforderung, eine neue PIN einzugeben.

Als PIN können Sie eine selbstgewählte Zahlenfolge aus mindestens 4 Ziffern nehmen (hier sind ausschließlich Ziffern erlaubt, keine Buchstaben oder Sonderzeichen!) Nach einem Klick auf Okay müssen Sie die PIN noch einmal eingeben, um Vertipper auszuschließen.

Danach erhalten Sie eine Meldung, dass die Karte Ihnen erfolgreich zugeordnet wurde.

 

Eine andere Karte zuordnen

Falls Sie Ihrem Account eine andere Karte zuordnen möchten (z.B., weil die ursprünglich zugeordnete verloren gegangen ist), gehen Sie einfach ganz genauso vor wie bei der ersten Zuordnung: Wählen Sie am Serviceterminal Karte zuordnen und halten Sie nach der Aufforderung die neue Karte ans Lesegerät. Melden Sie sich mit Ihrem Uni-Account an. Nach der Anmeldung werden Sie gefragt, ob die bisherige Zuordnung überschrieben werden soll.

Wenn Sie hier mit Ja antworten, wird die neue Karte Ihrem Account zugeordnet und Sie müssen nun noch eine PIN vergeben (es darf auch dieselbe wie vorher sein).

Hinweis: Einem Konto kann immer nur eine Karte zugeordnet sein.

Falls  Sie versuchen, Ihrem Konto eine Karte zuzuordnen, die bereits für ein anderes Konto registriert ist, erhalten Sie eine entsprechende Meldung.

Eine Karte, die bereits einem Konto zugeordnet wurde, kann nur dann einem anderen Konto zugeordnet werden, wenn sie wieder „frei“ wird – entweder, wenn der Eigentümer sich eine andere Karte zuordnet, oder wenn er die Karte explizit freigibt (= die Zuordnung entfernt).

Zuordnung entfernen

Wenn Sie eine Karte von Ihrem Account "entkoppeln" möchten, ohne eine andere neu zuzuordnen (z.B., weil Sie Ihr Studium beendet haben), wählen Sie am Serviceterminal die Schaltfläche Zuordnung entfernen. Halten Sie auf Aufforderung die Karte an das Lesegerät, melden Sie sich an und geben Sie Ihre PIN ein. Die Zuordnung wird dann aufgehoben.

 

2 Druckguthaben aufbuchen

Ausdrucke und Kopien werden über das mit Ihrem Account assoziierte Druckkonto bezahlt. Als Studierende haben Sie einen ZDV-Bonus von 2,50 € pro Semester – alles darüber hinaus müssen Sie selbst bezahlen. Dazu können Sie an einem Serviceterminal von der Studicard Geld auf Ihr Druckkonto aufbuchen (vorher müssen Sie es natürlich auf die Studicard eingezahlt haben). Zum Aufbuchen wählen Sie am Serviceterminal die Kachel Druckguthaben aufbuchen und halten Ihre ID-Karte ans Kartenlesegerät. Geben Sie dann Ihre PIN ein.

Danach werden Sie aufgefordert, Ihre Studicard auf das Guthaben-Lesegerät zu legen (falls Sie das nicht bereits getan haben).

Das auf der Karte verfügbare Guthaben (1) = Kartenwert, das eventuell noch vorhandene selbst eingezahlte Guthaben auf dem Druckkonto (2) sowie ein eventuell vorhandenes Guthaben aus dem ZDV-Bonus für Studierende (3) werden Ihnen jetzt angezeigt.

Um Guthaben von der Karte aufs Druckkonto zu transferieren, klicken Sie auf die gewünschte Summe auf den blauen Betragskacheln – durch mehrfaches Klicken können Sie die Beträge addieren.

Die Summe wird in der Zeile Betrag angezeigt.

Sollte Ihre Studicard nicht ausreichend Deckung aufweisen, erhalten Sie einen entsprechenden Hinweis.

Korrigieren: Um den angezeigten Betrag zurückzusetzen und neu einzugeben (auch, wenn Sie sich vertippt haben und den Betrag korrigieren möchten), klicken Sie auf das gelbe X vor dem Betrag.

Wenn der korrekte Betrag angezeigt wird, klicken Sie rechts auf Buchen – damit wird der Betrag sofort auf Ihr Druckkonto übertragen.

Der neue Kontostand wird Ihnen zur Kontrolle angezeigt:

Melden Sie sich ab und vergessen Sie bitte nicht, Ihre Karte(n) mitzunehmen!

 

3 PIN ändern

Möchten Sie die PIN ändern, wählen Sie am Serviceterminal die Kachel PIN ändern. Halten Sie nach Aufforderung Ihre Karte an das Lesegerät und melden Sie sich dann mit Ihrem Uni-Account an. Sie werden aufgefordert, die neue PIN einzugeben (mindestens 4 Ziffern; es sind ausschließlich Ziffern möglich!) und sicherheitshalber noch einmal zu wiederholen. Wenn beide Ziffernfolgen übereinstimmen, erhalten Sie die Meldung, dass Ihre PIN erfolgreich geändert wurde.

Hinweis: Sollten Sie versuchen, die PIN einer Karte zu ändern, die nicht zu Ihrem Account gehört, erhalten Sie eine Fehlermeldung.

 

4 Geld rückbuchen

Müssen Sie Ihr selbst eingezahltes Guthaben von Ihrem Druckkonto auf die Studicard zurückbuchen (beispielsweise weil Sie Ihr Studium beendet haben), können Sie das über die Kachel Geld rückbuchen erledigen.

Halten Sie nach Aufforderung Ihre ID-Karte ans Kartenlesegerät; geben Sie dann Ihre PIN ein. Nach Aufforderung loggen Sie sich mit Ihrem Uni-Account ein und legen Sie Ihre Studicard auf das graue Guthaben-Lesegerät.

Danach wird der Kontostand für das von Ihnen selbst einbezahlte Guthaben angezeigt.

Wenn Sie hier Ok wählen, wird der komplette Betrag Ihres selbst eingezahlten Guthabens auf die Karte zurückgebucht.

Hinweis: Es ist nicht möglich, Teilbeträge zurückzubuchen. Es ist auch nicht möglich, den ZDV-Bonus auf die Karte zu buchen.

Nach erfolgreicher Rückbuchung erhalten Sie eine Meldung:

Vergessen Sie nicht, Ihre Karte(n) wieder mitzunehmen!