Wie wird bezahlt?

Um Ausdrucke und Kopien zu bezahlen, haben Sie an der JGU automatisch ein Druck-/Kopierkonto, das mit Ihrem Uni-Account assoziiert ist.

Mitarbeitende, die dienstliche Ausdrucke oder Kopien erstellen möchten, tun dies über ihr entsprechendes Abrechungsobjekt/Kostenstelle. Weitere Hinweise zum dienstlichen Drucken und Kopieren finden Sie in der Dokumentation Hinweise zum Drucken und Kopieren für Beschäftigte.

Studierende können pro Semester für 2,50 € kostenlos drucken oder kopieren ("ZDV-Bonus").
Wenn Sie mehr drucken oder kopieren müssen, können Sie an einem Serviceterminal Geld von der Studicard auf Ihr Druck-/Kopierkonto buchen.

Um an die Ausdrucke zu kommen, die Sie zum Drucker geschickt haben, oder Kopien machen zu können, müssen Sie dem Drucker/Kopierer zuerst mitteilen, wer Sie sind – Sie müssen sich identifizieren und damit auch das Druckkonto angeben. Alle Ausdrucke oder Kopien werden dann von dem entsprechenden Konto abgebucht.

Statt jedesmal Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort eintippen zu müssen, identifizieren Sie sich an den Druckern/Kopierern mit einer ID-Karte+PINAuf der Karte selbst werden keine Daten gespeichert, man bezahlt auch nicht mit der Karte – sie dient lediglich dazu, den Uni-Account zu identifizieren.

Als ID-Karte können Sie fast jede beliebige Karte verwenden – einfach eine von den Karten, die Sie ohnehin bereits haben, z.B. die Studicard. Auch viele andere Karten können genutzt werden, MitarbeiterInnen können z.B. auch den intrakey-Schlüssel als ID-Karte nutzen!
Hinweis: Der neue deutsche Personalausweis eignet sich nicht!
Vor der ersten Verwendung muss die Karte Ihrem Uni-Account zugeordnet werden und Sie müssen eine PIN festlegen. Diese einmalige Zuordnung können Sie ebenfalls an einem der Serviceterminals erledigen.

Wie Sie sich eine ID-Karte zuordnen, wird auf der folgenden Seite erklärt: Eine ID-Karte zuordnen.

Bedienungshinweise Serviceterminals

1  ID-Karte zuordnen

Um sich an einem Drucker/Kopierer anzumelden, benötigen Sie eine Karte, die Ihrem Uni-Account zugeordnet ist und für die Sie eine PIN (persönliche Nummer) festgelegt haben. Von der Karte selbst wird nichts abgebucht, wenn Sie drucken oder kopieren – sie dient nur zur Identifikation. Die Anmeldung mit der ID-Karte und der PIN entspricht der Anmeldung mit Benutzername und Passwort.

Sie können dazu selbst eine Karte zur ID-Karte bestimmen - beispielsweise Ihre Studicard. Viele andere Karten eignen sich auch. Probieren Sie es einfach aus: Wenn das Lesegerät einen Piepton von sich gibt, nachdem Sie eine Karte daran gehalten haben, ist die Karte als ID-Karte geeignet. Weitere Informationen zur ID-Karte und der verwendeten Technik finden Sie unter folgendem Link: ID-Karte: Anleitung und häufige Fragen.

Hinweis für MitarbeiterInnen: Der neue Intrakey-Schlüssel kann ebenfalls als ID-Karte verwendet werden!

 

Um die Karte Ihrem Account zuzuordnen:

Klicken Sie am Serviceterminal auf die Kachel Karte zuordnen.

Sie werden dann aufgefordert, die Karte, die Sie Ihrem Account zuordnen möchten, an das Lesegerät zu halten. Wird diese als geeignet erkannt (Piepton), werden Sie aufgefordert, sich mit Ihrem Account anzumelden:

Danach folgt die Aufforderung, eine neue PIN einzugeben.

Als PIN können Sie eine selbstgewählte Zahlenfolge aus mindestens 4 Ziffern nehmen (hier sind ausschließlich Ziffern erlaubt, keine Buchstaben oder Sonderzeichen!) Nach einem Klick auf Okay müssen Sie die PIN noch einmal eingeben, um Vertipper auszuschließen.

Danach erhalten Sie eine Meldung, dass die Karte Ihnen erfolgreich zugeordnet wurde.

 

Eine andere Karte zuordnen

Falls Sie Ihrem Account eine andere Karte zuordnen möchten (z.B., weil die ursprünglich zugeordnete verloren gegangen ist), gehen Sie einfach ganz genauso vor wie bei der ersten Zuordnung: Wählen Sie am Serviceterminal Karte zuordnen und halten Sie nach der Aufforderung die neue Karte ans Lesegerät. Melden Sie sich mit Ihrem Uni-Account an. Nach der Anmeldung werden Sie gefragt, ob die bisherige Zuordnung überschrieben werden soll.

Wenn Sie hier mit Ja antworten, wird die neue Karte Ihrem Account zugeordnet und Sie müssen nun noch eine PIN vergeben (es darf auch dieselbe wie vorher sein).

Hinweis: Einem Konto kann immer nur eine Karte zugeordnet sein.

Falls  Sie versuchen, Ihrem Konto eine Karte zuzuordnen, die bereits für ein anderes Konto registriert ist, erhalten Sie eine entsprechende Meldung.

Eine Karte, die bereits einem Konto zugeordnet wurde, kann nur dann einem anderen Konto zugeordnet werden, wenn sie wieder „frei“ wird – entweder, wenn der Eigentümer sich eine andere Karte zuordnet, oder wenn er die Karte explizit freigibt (= die Zuordnung entfernt).

Zuordnung entfernen

Wenn Sie eine Karte von Ihrem Account "entkoppeln" möchten, ohne eine andere neu zuzuordnen (z.B., weil Sie Ihr Studium beendet haben), wählen Sie am Serviceterminal die Schaltfläche Zuordnung entfernen. Halten Sie auf Aufforderung die Karte an das Lesegerät, melden Sie sich an und geben Sie Ihre PIN ein. Die Zuordnung wird dann aufgehoben.

 

2 Druckguthaben aufbuchen

Ausdrucke und Kopien werden über das mit Ihrem Account assoziierte Druckkonto bezahlt. Als Studierende haben Sie einen ZDV-Bonus von 2,50 € pro Semester – alles darüber hinaus müssen Sie selbst bezahlen. Dazu können Sie an einem Serviceterminal von der Studicard Geld auf Ihr Druckkonto aufbuchen (vorher müssen Sie es natürlich auf die Studicard eingezahlt haben). Zum Aufbuchen wählen Sie am Serviceterminal die Kachel Druckguthaben aufbuchen und halten Ihre ID-Karte ans Kartenlesegerät. Geben Sie dann Ihre PIN ein.

Danach werden Sie aufgefordert, Ihre Studicard auf das Guthaben-Lesegerät zu legen (falls Sie das nicht bereits getan haben).

Das auf der Karte verfügbare Guthaben (1) = Kartenwert, das eventuell noch vorhandene selbst eingezahlte Guthaben auf dem Druckkonto (2) sowie ein eventuell vorhandenes Guthaben aus dem ZDV-Bonus für Studierende (3) werden Ihnen jetzt angezeigt.

Um Guthaben von der Karte aufs Druckkonto zu transferieren, klicken Sie auf die gewünschte Summe auf den blauen Betragskacheln – durch mehrfaches Klicken können Sie die Beträge addieren.

Die Summe wird in der Zeile Betrag angezeigt.

Sollte Ihre Studicard nicht ausreichend Deckung aufweisen, erhalten Sie einen entsprechenden Hinweis.

Korrigieren: Um den angezeigten Betrag zurückzusetzen und neu einzugeben (auch, wenn Sie sich vertippt haben und den Betrag korrigieren möchten), klicken Sie auf das gelbe X vor dem Betrag.

Wenn der korrekte Betrag angezeigt wird, klicken Sie rechts auf Buchen – damit wird der Betrag sofort auf Ihr Druckkonto übertragen.

Der neue Kontostand wird Ihnen zur Kontrolle angezeigt:

Melden Sie sich ab und vergessen Sie bitte nicht, Ihre Karte(n) mitzunehmen!

 

3 PIN ändern

Möchten Sie die PIN ändern, wählen Sie am Serviceterminal die Kachel PIN ändern. Halten Sie nach Aufforderung Ihre Karte an das Lesegerät und melden Sie sich dann mit Ihrem Uni-Account an. Sie werden aufgefordert, die neue PIN einzugeben (mindestens 4 Ziffern; es sind ausschließlich Ziffern möglich!) und sicherheitshalber noch einmal zu wiederholen. Wenn beide Ziffernfolgen übereinstimmen, erhalten Sie die Meldung, dass Ihre PIN erfolgreich geändert wurde.

Hinweis: Sollten Sie versuchen, die PIN einer Karte zu ändern, die nicht zu Ihrem Account gehört, erhalten Sie eine Fehlermeldung.

 

4 Geld rückbuchen

Müssen Sie Ihr selbst eingezahltes Guthaben von Ihrem Druckkonto auf die Studicard zurückbuchen (beispielsweise weil Sie Ihr Studium beendet haben), können Sie das über die Kachel Geld rückbuchen erledigen.

Halten Sie nach Aufforderung Ihre ID-Karte ans Kartenlesegerät; geben Sie dann Ihre PIN ein. Nach Aufforderung loggen Sie sich mit Ihrem Uni-Account ein und legen Sie Ihre Studicard auf das graue Guthaben-Lesegerät.

Danach wird der Kontostand für das von Ihnen selbst einbezahlte Guthaben angezeigt.

Wenn Sie hier Ok wählen, wird der komplette Betrag Ihres selbst eingezahlten Guthabens auf die Karte zurückgebucht.

Hinweis: Es ist nicht möglich, Teilbeträge zurückzubuchen. Es ist auch nicht möglich, den ZDV-Bonus auf die Karte zu buchen.

Nach erfolgreicher Rückbuchung erhalten Sie eine Meldung:

Vergessen Sie nicht, Ihre Karte(n) wieder mitzunehmen!