Scans direkt in Seafile speichern

Neben der Möglichkeit, Dokumente einzuscannen und diese an eine E-Mail-Adresse zu senden oder auf einem USB-Stick zu speichern, gibt es jetzt neu die Möglichkeit, gescannte Dokumente direkt in Seafile zu speichern.

An den Multifunktionsgeräten können Sie Ihre Dokumente einscannen und direkt an Seafile senden. Dies bietet Ihnen den Vorteil, die Dateien bequem in Ihre Seafile-Bibliothek verschieben und auf Ihre mobilen Geräte synchronisieren zu können. Außerdem können Sie auch Dokumente einscannen, die für den E-Mail-Versand zu groß sind.

Seafile ist eine zentrale Sync-and-Share-Plattform für Studierende und Beschäftigte in Rheinland-Pfalz. Sie können dort einfach und sicher Ihre Daten verwalten und mit anderen Nutzern austauschen. Die Dateien werden auf universitätseigenen Servern und nicht etwa bei Fremdanbietern gespeichert.
Informationen zu Seafile finden Sie → hier.

Um ein Dokument an Seafile zu scannen, melden Sie sich wie gewohnt am Gerät an, legen das Dokument in den Einzug oder auf das Vorlagenglas und wählen "Scannen" und anschließend "An Seafile scannen" aus.

Sie erhalten nach Abschluss des Scanvorgangs eine E-Mail mit einem Link zu Seafile (da diese E-Mails über einen automatisierten Vorgang verschickt werden, kann es allerdings bis zu 5 Minuten dauern, bis Sie die E-Mail erhalten). Wenn Sie diesem Link folgen, haben sie die Möglichkeit, das Dokument mit einem Klick auf „Herunterladen“ herunterzuladen.

Sollten Sie bereits in Seafile eingeloggt sein, sehen Sie außerdem die Option „Speichern unter“ mit der Sie das Dokument direkt in Ihr Seafile-Verzeichnis verschieben können.



Mehr Neuigkeiten aus dem ZDV finden Sie → hier.