ZDV-Eigenentwicklung behauptet Spitzenplatz bei der „10-Node-Challenge“ der IO500

Das GekkoFS-Dateisystem, ein Gemeinschaftsprojekt des Zentrums für Datenverarbeitung (ZDV) und dem Barcelona Supercomputing (BSC) belegt abermals eine Top Ten Platzierung bei der „10-Node Challenge“ der Weltrangliste IO500.

Mainz, 13. August 2020

Im Rahmen der diesjährigen ISC High Performance in Frankfurt, einer internationalen, wissenschaftlichen Konferenz und Ausstellung zu den Themen Supercomputer und Hochleistungsrechnen, wurden die neuen IO500 Ranglisten im Bereich HPC Speichersysteme veröffentlicht. Das ZDV-Team "Efficient Computing and Storage" und das Supercomputing Team "Storage Systems for Extreme Computing" (BSC) aus Barcelona belegten mit dem GekkoFS-Dateisystem wieder den vierten Platz bei der "10-Node Challenge“.

GekkoFS ermöglicht es, die lokale I/O-Kapazität und -Leistung jedes einzelnen Knotens in einem HPC-Cluster zusammenzuführen, um einen parallelen Hochleistungsspeicher bereitzustellen. Dieser Speicherort erlaubt es HPC-Applikationen und -Simulationen in Bezug auf I/O in voneinander entkoppelter Form zu laufen. Dies reduziert Interferenzen und erhöht die Leistungsfähigkeit.

Marc-André Vef, der seit mehreren Jahren maßgeblich an GekkoFS mitgearbeitet hat, freut sich zu Recht und schaut aber zugleich in die Zukunft: „Wir ruhen uns nicht auf den erreichten Ergebnissen aus, denn wir wollen das Dateisystem mit unseren Partnern in Barcelona weiterentwickeln. Für die nächsten zwei Jahren steht bereits die Planung.“

GekkoFS wurde mit Mitteln des Schwerpunktprogramms SPPEXA der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des ADA-FS Projekts und dem europäischen NEXTGenIO-Projekt gefördert.

IO500 – die Benchmark der Storage Community

Mit der IO500 sollen unterschiedliche Speichersysteme miteinander verglichen werden. Die Rangliste setzt sich aus verschiedenen Hochleistungsrechnern und Knotenzahlen zusammen und versucht verschiedene Speichersysteme hinsichtlich Metadaten- und Daten-Durchsatz fair gegenüberzustellen. Die „10-Node Challenge List“ der IO500 spielt dabei eine besondere Rolle, da sie die multiplen gleichzeitig laufenden Prozesse in zehn Rechenknoten nutzt, um die Effizienz der Dateisysteme zu bewerten.

Die Punktzahl von 152 bringt GekkoFS auf Platz 6 in der „10-Node Challenge List“ des IO500 und auf Platz 26 in der vollständigen Liste der IO500. Die Listen werden alljährlich beim ISC High Performance in Frankfurt und bei der SC Conference in den USA veröffentlicht.



Mehr Neuigkeiten aus dem ZDV → finden Sie hier.