Eingabe beliebiger Sonderzeichen unter Windows

Ähnlich der Zeichenübersicht unter macOS (siehe Apple Support Site) dient die Zeichentabelle unter Windows der Eingabe von Sonderzeichen durch Auswahl des Zeichens mit der Maus aus einer Tabelle.

Auf einem Windows-PC starten Sie die Zeichentabelle durch einmaliges Drücken einer der beiden Windows-Tasten und darauffolgender Eingabe des Textes zeichentabelle. Bereits während der Texteingabe erscheint der Eintrag Zeichentabelle in der Suchergebnisliste und kann dann geklickt werden.

»Windows«-Tasten auf einer Windows-Tastatur

💡 Wie Sie in MS Remote Desktop bestimmte Sonderzeichen besonders effizient eingeben können, wird auf der Seite »Eingabe ausgewählter Sonderzeichen mit Tastenkürzeln« erklärt.

Auf einer Apple-Tastatur unter MS Remote Desktop übernehmen die beiden Befehlstasten (cmd bzw. ) die Funktion der beiden Windows-Tasten. Der Aufruf der Zeichentabelle erfolgt analog.

Befehlstasten auf einer Mac-Tastatur

Mittels der Zeichentabelle können Sie unter Windows das gewünschte Zeichen suchen:

Windows-Zeichentabelle

Die wichtigsten Unterschiede der Zeichentabelle von Windows im Vergleich zur Zeichenübersicht von macOS sind:

  • Ein Doppelklick auf das gewünschte Zeichen fügt dieses nicht direkt in den Zieltext ein, sondern fügt es dem Feld Zeichenauswahl hinzu. Von dort aus lassen sich die Sonderzeichen über die Zwischenablage in den Zieltext einsetzen.
  • Die Zeichentabelle von Windows findet nur die Sonderzeichen, welche die im Popup-Menü Schriftart eingestellte Schrift zur Verfügung stellt. Bei Schwierigkeiten, das gewünschte Zeichen zu finden, kann das Ändern der eingestellten Schrift weiterhelfen.

💡 Wie unter Windows können Sonderzeichen auch eingegeben werden, indem man bei niedergehaltener linker alt- bzw. -Taste die zum Zeichen gehörige Zahlenkombination auf dem Ziffernblock tippt.


Eine Seite der Anleitungen für das macOS-Betriebssystem.


✍️ Bitte verwenden Sie das folgende Kommentarfeld ausschließlich für Hinweise auf Fehler dieser Seite und/oder Vorschläge zur Verbesserung dieser Seite. Bitte beachten Sie, dass wir uns vorbehalten, Kommentare zu löschen.

Eingabe ausgewählter Sonderzeichen mit Tastenkürzeln unter Windows

Unter macOS lassen sich über Tastenkürzel mit einer der beiden Wahltasten der Apple-Tastatur (alt bzw. ) 96 Sonderzeichen effizient eingeben (siehe Apple Support Site). Analog können unter Windows mit einer deutschen Windows-Standard-Tastatur über Tastenkürzel mit Alt Gr zwölf Sonderzeichen effizient eingegeben werden:

Sonderzeichen auf PC-Tastatur

💡 Falls Sie zusätzliche Sonderzeichen benötigen, hilft Ihnen die Seite »Eingabe beliebiger Sonderzeichen« weiter.

Auf einer Apple-Tastatur unter MS Remote Desktop hat die rechte Wahltaste (alt bzw. ) die Funktion der Taste Alt Gr von Windows und die zwölf Sonderzeichen werden genau wie mit einer Windows-Standard-Tastatur eingegeben:

Mac-Tastatur unter Windows

Die zwölf Sonderzeichen und die zu ihrer Eingabe bei niedergehaltener rechter Wahltaste (alt bzw. ) zu drückende Taste:

Zeichen → @ [ \ ] { | } ~ ² ³ µ
Taste → Q 8 ß 9 7 < 0 + 2 3 M E

Eine Seite der Anleitungen für das macOS-Betriebssystem.


✍️ Bitte verwenden Sie das folgende Kommentarfeld ausschließlich für Hinweise auf Fehler dieser Seite und/oder Vorschläge zur Verbesserung dieser Seite. Bitte beachten Sie, dass wir uns vorbehalten, Kommentare zu löschen.

Einbinden eines ZDV-Gruppenlaufwerks unter macOS mittels WebDAV

Mit WebDAV (»Web-based Distributed Authoring and Versioning«) können Sie ohne Weiteres auch von außerhalb der Universität aus auf Ihre Gruppenlaufwerke zugreifen.

💡 Eine weitere Möglichkeit, Ihre Gruppenlaufwerke unter macOS zu nutzen, bietet das Einbinden mittels SMB.

Zum Einbinden mittels WebDAV gehen Sie wie folgt vor:

  1. Leiten Sie aus dem Windows-Pfad des gewünschten ZDV-Gruppenlaufwerks dessen WebDAV-URL ab.

    Ableiten der WebDAV-URL eines Gruppenlaufwerks aus dessen Windows-Pfad.

    Gehen Sie wie folgt vor:

    • Ersetzen Sie das Backslash-Zeichen (\) durch einen normalen Schrägstrich (/).
    • Ergänzen Sie den Beginn der WebDAV-URL: https://webdav.uni-mainz.de/groups/.

    💡 Die Tipps zum »Mit Server verbinden«-Dialog beschreiben unter anderem, wie Sie die WebDAV-URL mit Ihrem Benutzernamen ergänzen können, welcher dann als Vorbesetzung in einem möglichen Authentisierungsdialog verwendet wird.

  2. Klicken Sie im Finder im Menü Gehe zu den Eintrag Mit Server verbinden … oder verwenden Sie im Finder das Tastenkürzel ⌘K.

  3. Tragen Sie im sich öffnenden Dialog die WebDAV-URL des gewünschten Gruppenlaufwerks ein.

    Der Dialog zur WebDAV-Einbindung eines Gruppenlaufwerks.

    Klicken Sie Schaltfläche Verbinden.

  4. Tragen Sie im sich anschließenden Authentisierungsdialog Ihren eindeutigen Benutzernamen und das dazugehörige Kennwort ein.

    Der WebDAV-Authentisierungsdialog für ein Gruppenlaufwerk.

    Klicken Sie die Schaltfläche Verbinden.

  5. Das Gruppenlaufwerk ist nun eingebunden und steht Ihnen beispielsweise unter Freigaben in den Seitenleisten der Finder-Fenster zur Verfügung.

💡 Tipps zur bequemeren Handhabung Ihrer Gruppenlaufwerke finden Sie auf der Seite »Umgang mit Serverlaufwerken«.


Eine Seite der Anleitungen für das macOS-Betriebssystem.


✍️ Bitte verwenden Sie das folgende Kommentarfeld ausschließlich für Hinweise auf Fehler dieser Seite und/oder Vorschläge zur Verbesserung dieser Seite. Bitte beachten Sie, dass wir uns vorbehalten, Kommentare zu löschen.

Installationsprotokoll unter macOS sichern

Software, welche als ein sogenanntes »Installationspaket« (Dateinamenssuffix .pkg) geliefert wird, wird vom in macOS enthaltenen »Installationsprogramm« installiert. »Installationsprogramm« führt ein Protokoll, welches nach Abschluss der gelungenen oder fehlgeschlagenen Installation gesichert werden kann. Das Installationsprotokoll liefert – gerade im Fehlerfall – wertvolle Informationen zur Fehleranalyse.

Weiterlesen

Einbinden eines ZDV-Gruppenlaufwerks unter macOS mittels SMB

Über das SMB-Protokoll (»Server Message Block«) können Sie auf Ihre Gruppenlaufwerke nur vom Universitätsnetz aus zugreifen. Falls Sie Zugriff von außerhalb der Universität benötigen, müssen Sie Ihren Rechner mit VPN (»Virtual Private Network«) ins Universitätsnetz einklinken, bevor Sie versuchen, auf Ihre Gruppenlaufwerke mit SMB zuzugreifen.

💡 Eine weitere Möglichkeit, Ihre Gruppenlaufwerke unter macOS zu nutzen, bietet das Einbinden mittels WebDAV.

  1. Leiten Sie aus dem Windows-Pfad des gewünschten ZDV-Gruppenlaufwerks dessen SMB-URL ab.

    Ableiten der SMB-URL eines Gruppenlaufwerks aus dessen Windows-Pfad.

    Gehen Sie wie folgt vor:

    • Ersetzen Sie das Backslash-Zeichen (\) durch ein Dollar-Zeichen und einen normalen Schrägstrich ($/).
    • Ergänzen Sie den Beginn der SMB-URL: smb://fsgroups.zdv.uni-mainz.de/groups.

    💡 Die Tipps zum »Mit Server verbinden«-Dialog beschreiben unter anderem, wie Sie die SMB-URL mit Ihrem Benutzernamen ergänzen können, welcher dann als Vorbesetzung in einem möglichen Authentisierungsdialog verwendet wird.

  2. Klicken Sie im Finder im Menü Gehe zu den Eintrag Mit Server verbinden … oder verwenden Sie im Finder das Tastenkürzel ⌘K.

  3. Tragen Sie im sich öffnenden Dialog die SMB-URL des gewünschten Gruppenlaufwerks ein.

    Der Dialog zur SMB-Einbindung eines Gruppenlaufwerks.

    Klicken Sie Schaltfläche Verbinden.

  4. Tragen Sie im sich anschließenden Authentisierungsdialog Ihren eindeutigen Benutzernamen und das dazugehörige Kennwort ein.

    Der SMB-Authentisierungsdialog für ein Gruppenlaufwerk.

    Klicken Sie die Schaltfläche Verbinden.

  5. Das Gruppenlaufwerk ist nun eingebunden und steht Ihnen beispielsweise unter Freigaben in den Seitenleisten der Finder-Fenster zur Verfügung.

💡 Tipps zur bequemeren Handhabung Ihrer Gruppenlaufwerke finden Sie auf der Seite »Umgang mit Serverlaufwerken«.


Eine Seite der Anleitungen für das macOS-Betriebssystem.


✍️ Bitte verwenden Sie das folgende Kommentarfeld ausschließlich für Hinweise auf Fehler dieser Seite und/oder Vorschläge zur Verbesserung dieser Seite. Bitte beachten Sie, dass wir uns vorbehalten, Kommentare zu löschen.