Video-Schnittplatz

Videoschnitt-Arbeitsplatz

Studierende und Mitarbeiter der Universität können den Arbeitsplatz Mo-Fr zwischen 10 und 18 Uhr nutzen (nach Absprache auch von 9 bis 18 Uhr).

Einen Schlüssel ausleihen oder eine Reservierung vornehmen können Sie von 10 bis 14 Uhr im DTP-Studio unter Tel.-Nr.: 06131-39-26344.

PC-Ausstattung: Software:
  • Windows-Betriebssystem
  • HD-Videobearbeitung möglich
  • DVD-Recorder mit Festplatte
  • VHS-Recorder
  • DVD- und Blu-ray-Brenner
  • Adobe CC
  • Corel Video Studio X10
  • Lightworks 12.0 (erfordert Registrierung auf der Lightworkswebseite)
  • Nero Suite 2014
  • VLC-, Real-Player

Dieser Arbeitsplatz steht für Projekte, Veröffentlichungen, Diplomarbeiten, Hausarbeiten u ä. zur Verfügung.

Sie können Ihr Projekt selbst bearbeiten oder Ihr Material zur Bearbeitung abgeben. Dann berechnen wir den Zeitbedarf mit 10 €/h.

Hier können Sie z. B.:

  • Video von Videokassette auf DVD kopieren
  • Digitalisieren/ Einlesen von Videomaterial (von VHS-Kassetten oder Videokamera)
  • Videos von nicht kopiergeschützten DVDs importieren
  • Schneiden von digitalisierten Videos
  • Videos in verschiedene Formate umwandeln
  • Erstellen von Video-DVDs
  • Erstellen von Web-Video (.wmv, .rm oder Flash-Dateien) oder Videos für Präsentationen
  • Streaming Web-Video erstellen (s. a. den → Panopto Streaming-Video-Server: für Video-Aufzeichungen aller Art

Anleitungen:

Es stehen Kurz-Anleitungen zur Videobearbeitung am Arbeitsplatz zur Verfügung.

Video-Kopierdienst

Diese Dienstleistung wird nur für Zwecke der Wissenschaft und Lehre angeboten.

Sie können VHS /VHS-C-Kassetten auf DVD kopieren lassen. Das dient zur Archivierung und Qualitätserhaltung des Bandmaterials und ermöglicht Ihnen eine spätere Videobearbeitung auch an anderen Rechnern.

Preis (DVD-Rohling inklusive): 10,00 € pro Videokassette.

Aufträge können im DTP-Studio (Raum 00 346) zwischen 10  und 15 Uhr abgegeben werden.

Allgemeines zur Videobearbeitung

Der digitale Videoschnitt bietet vielfältige Möglichkeiten, Audio- und Videomaterial zu bearbeiten. Neben den Standardfunktionen wie Schnitt, Untertitel oder Überblendungen bietet die Software auch weitere Möglichkeiten wie das Verändern der Geschwindigkeit, 3D-Effekte und das Nachvertonen.

Da sich auch die Bildgröße eines Videos verändern lässt, können fertige Videoclips für die Veröffentlichung im Internet vorbereitet werden, d. h. im Format und Auflösung an die im www-üblichen Standards angepasst werden.

Nicht nur digitale Bild- und Tondaten können im DTP-Studio verarbeitet werden. Die Ausstattung erlaubt auch die Aufbereitung und Weiterverarbeitung von vorhandenem analogem Material wie VHS- oder VHS-C -Videokassetten.

Bei der Digitalisierung von analogem Bandmaterial (VHS) wird das analoge Videosignal digital kodiert. Diese Analog/ Digital-Wandlung erfolgt im Allgemeinen hardwareunterstützt mithilfe spezieller Videoschnittkarten. Bei Digital Video (DV) wird der Film bereits während der Aufnahme in der Kamera digitalisiert, und er kann zur Weiterbearbeitung am Rechner ohne zusätzliche Wandlung oder Kodierung direkt übertragen werden.

Allgemeine Vorgehensweise beim digitalen Videoschnitt

  1. Starten oder Öffnen eines Projekts
  2. Aufnehmen und Importieren von Video-, Bild-, Musikdateien
  3. Zusammenstellen und Optimieren einer Sequenz
  4. Hinzufügen von Titeln
  5. Hinzufügen von Überblendungen und Effekten
  6. Audiounterlegung/ Audiomischung
  7. Export

Neben der Bearbeitungszeit ist zum Produzieren eines Videos auf DVD, je nach Länge des Videos und Anzahl der Effekte (Titel, Übergänge usw.) einige Stunden Rechenzeit einzuplanen.