Terminalserver

Remotedesktop – Arbeiten am entfernten Arbeitsplatz

Zuhause arbeiten - Software vom ZDV nutzen

 

 

 

Das Problem

  • Ich muss mit einem Programm arbeiten, das im ZDV installiert ist - allerdings sitze ich am Rechner zuhause und habe das Programm nicht.
  • Ich möchte ein Programm verwenden, das auf meinem Arbeitsplatzrechner installiert ist - aber ich bin gerade auf einer Tagung im Ausland.
  • Ich bin zuhause, muss aber dringend eine Datei weiterbearbeiten, die auf einem Gruppenlaufwerk liegt.
  • Ich benötige Zugriff auf bestimmte Recherchedienste der Universitätsbibliothek, sowie Volltextausgaben elektronischer Zeitschriften, die Angehörigen der Universität und Nutzern auf dem Campus vorbehalten sind.

Die Lösung: Remotedesktop - Arbeiten am entfernten Arbeitsplatz

Um beim Arbeiten von außerhalb Ressourcen der Uni Mainz nutzen zu können, bietet das ZDV die Remotedesktopserver (früher Terminalserver) an. Kurz gesagt: Man sitzt vor dem eigenen Rechner zuhause (oder irgendwo sonst) und verbindet sich über eine "Remotedesktopverbindung" mit dem Server im ZDV. Dabei wird dann im Wesentlichen die Arbeitsumgebung eines Poolrechners innerhalb eines Fensters auf dem lokalen Rechner (vor dem man sitzt) dargestellt - inklusive aller dort zur Verfügung stehenden Software und Zugriff auf die eigenen Dateien. Mitarbeitern steht annähernd die Arbeitsumgebung ihres Arbeitsplatzrechners zur Verfügung.

Namen der Remotedesktopserver

Die Remotedesktopserver sind unter dem folgenden Namen zu erreichen:

  • Windows: rds.zdv.uni-mainz.de
  • Linux: linux.zdv.uni-mainz.de

Bitte geben Sie immer den vollständigen Namen genauso an.

⚠ Achten Sie darauf, sich mit uni-mainz\benutzername oder benutzername@uni-mainz.de anzumelden.

 

In Germersheim

Der Zugriff auf die Terminalserver des Fachbereichs Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft mit der dort installierten Translations-Software erfolgt über

  • tsfask1.fask.uni-mainz.de
  • oder

  • tsfask2.fask.uni-mainz.de.

Software

Windows
Unter Windows steht ihnen das Programm Remotedesktopverbindung zur Verfügung.

Linux
Sie können unterschiedliche Software nutzen, um sich mit einem Remotedesktop zu verbinden.

  • Remmina (empfohlen) bietet mehr Einstellungsmöglichkeiten, muss aber zuerst installiert werden.
  • Vinagre ist auf den Linuxinstallationen des ZDV bereits installiert.

Sitzung beenden

Im Normalfall werden Sie eine Remotedesktopverbindung genauso beenden wie das Arbeiten an einem PC im Poolraum.

Wenn nur das Fenster geschlossen wird, ohne die Verbindung zu trennen, kann es zu einem Verlust von nicht gespeicherten Daten führen.

Tipps bei Problemen

Möglicherweise passiert es Ihnen, dass Ihr RDP-Client (das Programm, das auf Ihrem lokalen Rechner die Remotedesktopverbindung herstellt) abstürzt. Damit wird die Sitzung im aktuellen Zustand getrennt. Sie können sich dann erneut verbinden. Wenn Sie das innerhalb von 15 Minuten tun, erhalten Sie wahrscheinlich Ihre frühere Sitzung zurück und können weiterarbeiten.

Wenn Ihnen ein abgestürztes Programm auf dem Remotedesktopserver das Weiterarbeiten unmöglich macht:

Versuchen Sie zuerst, mit Strg+Alt+Ende den Taskmanager auf dem Remotedesktopserver aufzurufen und damit das nichtreagierende Programm zu schließen. Wenn diese Vorgehensweise keinen Erfolg hat, und Sie sich auch nicht abmelden können, bleibt nur, die Sitzung zu trennen (auf das "X" oben rechts im Fenster klicken). Nach 15 Minuten beendet dann der Remotedesktopserver die nichtreagierende Sitzung. Erst dann können Sie eine neue Sitzung öffnen.

Wenn etwas nicht wie erwartet funktioniert, wenn Sie akute Verbindungsprobleme feststellen oder wenn Sie Schwierigkeiten bei der Einrichtung des Clients haben, wenden Sie sich bitte an → hotline@zdv.uni-mainz.de.

Detaillierte Anleitungen für die verschiedenen Betriebssysteme

Verbindung zu einem Windows-Server herstellen

Öffnen Sie das Windows-Menü ganz unten links auf ihrem Bildschirm und geben Sie über die Tastatur ein 'Remote'. Die Desktop-App für Remotedesktopverbindungen wird dann angezeigt. Klicken Sie darauf:

Geben Sie im erscheinenden Dialogfeld die Adresse des Remotedesktopservers, z.B. rds.zdv.uni-mainz.de, ein:

Klicken Sie anschließend auf Verbinden. Wenn anschließend noch der folgende Dialog erscheint, geben Sie im oberen Feld "UNI-MAINZ\" gefolgt von Ihrem ZDV-Benutzernamen und im unteren Feld Ihr ZDV-Passwort ein:

Klicken Sie anschließend auf OK, die Verbindung wird dann hergestellt.

Windows 7

Öffnen Sie das Programm "Remotedesktopverbindung", indem Sie im Suchfeld des Startmenüs "Remote" eingeben und auf das erscheinende Programmsymbol klicken.

Windows 8

Öffnen Sie das Programm "Remotedesktopverbindung, indem Sie auf dem Startbildschirm "Remote" tippen - klicken Sie auf die App Remotedesktopverbindung.

Identisch für beide Windows-Versionen

Ab hier ist die Vorgehensweise für beide Windowsversionen identisch.

Geben Sie im erscheinenden Dialogfeld die Adresse des Remotedesktopservers, rds.zdv.uni-mainz.de, ein:

Klicken Sie anschließend auf Verbinden. In dem erscheinenden Dialog geben Sie im oberen Feld "UNI-MAINZ\" gefolgt von Ihrem ZDV-Benutzernamen und im unteren Feld Ihr ZDV-Passwort ein:

Klicken Sie anschließend auf OK, die Verbindung wird dann hergestellt.

Software

Sie können unterschiedliche Software nutzen, um sich mit einem Remotedesktop zu verbinden.

  • Remmina (empfohlen) bietet mehr Einstellungsmöglichkeiten, muss aber zuerst installiert werden.
  • Vinagre ist auf den Linuxinstallationen des ZDV bereits installiert.

Remmina

Klicken Sie zuerst auf +.

Es öffnet sich ein neues Fenster:

Geben Sie die folgenden Werte ein:

Bezeichnung: Wählen Sie einen Namen

Protokoll: RDP (auswählen)

Server: rds.zdv.uni-mainz.de

Benutzername: Ihr Benutzername

Passwort: Ihr Passwort

Domäne: UNI-MAINZ

Farbtiefe: Nach Bedarf. (Je höher Sie den Wert setzen, desto besser werden die Farben angezeigt. Es werden jedoch mehr Daten übertragen.)

Klicken Sie auf den Reiter Erweitert.

Wählen Sie bei der Option Sicherheit: TLS aus.

Klicken Sie anschließend auf Speichern.

Mit einem Doppelklick auf den vorhandenen Eintrag wird die Verbindung hergestellt.

Abmelden

Wenn die Verbindung unerwartet getrennt wird, kann es beim nächsten Verbindungsaufbau zu Problemen kommen. Melden Sie sich daher über das Betriebssystem ab.
Klicken Sie dazu unten rechts auf Start und anschließend auf Abmelden.


Vinagre

Nach dem Aufrufen des Programms klicken Sie links oben auf Verbinden.

Es öffnet sich ein Fenster:

Tragen Sie folgende Werte ein:

Protokoll: RDP (auswählen)

Rechner: rds.zdv.uni-mainz.de

Benutzername: Ihr Benutzername

Optional kann man über Breite und Höhe die Größe des Fensters ändern.
Klicken Sie auf Verbinden.
Ein neues Fenster öffnet sich:

Geben Sie Ihr Passwort und als Domäne UNI-MAINZ ein.
Klicken Sie auf Legitimieren.

Abmelden

Wenn die Verbindung unerwartet getrennt wird, kann es beim nächsten Verbindungsaufbau zu Problemen kommen. Melden Sie sich daher über das Betriebssystem ab.
Klicken Sie dazu unten rechts auf Start und anschließend auf Abmelden.


Verbindung zu einem Linux-Server herstellen

Um sich zu Linux zu verbinden, öffnen Sie die Remotedesktopverbindung und geben Sie die Adresse
linux.zdv.uni-mainz.de
ein.

Es erscheint eine Warnmeldung. Setzen Sie den Haken und klicken auf Ja.

 

Anschließend geben Sie im neuen Fenster ihren Benutzernamen und Passwort ein. Klicken Sie auf OK.

Abmelden
Wenn die Verbindung unerwartet getrennt wird, kann es beim nächsten Verbindungsaufbau zu Problemen kommen. Melden Sie sich daher über das Betriebssystem ab.
Klicken Sie dazu oben rechts auf Applications und anschließend auf Log Out.

Anschließend klicken Sie in dem neuen Fenster auf Log Out.

Software

Sie können unterschiedliche Software nutzen, um sich mit einem Remotedesktop zu verbinden.

  • Remmina (empfohlen) bietet mehr Einstellungsmöglichkeiten, muss aber zuerst installiert werden.
  • Vinagre ist auf den Linuxinstallationen des ZDV bereits installiert.

Remmina

Verbindung Einrichten

Klicken Sie zuerst auf +.

Es öffnet sich ein neues Fenster:

Geben Sie die folgende Werte ein:

Bezeichnung: Wählen Sie einen Namen

Protokoll: RDP (auswählen)

Server: linux.zdv.uni-mainz.de

Benutzername: Ihr Benutzername

Farbtiefe: Nach Bedarf. (Je höher Sie den Wert setzen, desto besser werden die Farben angezeigt. Es werden jedoch mehr Daten übertragen.)

Klicken Sie auf den Reiter Erweitert.

Wählen Sie bei der Option Sicherheit: TLS aus.

Klicken Sie anschließend auf Speichern.

Tastatur einstellen

Standardmäßig ist die Tastatur nach dem Verbinden auf Englisch eingestellt. Um die Tastatur zu ändern klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts im Fenster.

Klicken sie in der Liste auf Einstellungen.
Es öffnet sich ein neues Fenster, klicken Sie in der oberen Leiste auf den Reiter RDP.

Setzen Sie den Haken bei Tastenbelegung des Clients verwenden.
Damit wird das Tastaturlayout verwendet das bei ihrem lokalen PC eingestellt ist.

Verbinden

Mit einem Doppelklick auf den vorhandenen Eintrag wird die Verbindung hergestellt.

Geben Sie im Anmeldebildschirm ihr Passwort ein.

Abmelden

Wenn die Verbindung unerwartet getrennt wird, kann es beim nächsten Verbindungsaufbau zu Problemen kommen. Melden Sie sich daher über das Betriebssystem ab.
Klicken Sie dazu oben rechts auf Applications und anschließend auf Log Out.

Anschließend klicken Sie in dem neuen Fenster auf Log Out.


 

Vinagre

Nach dem Aufrufen des Programms klicken Sie links oben auf Verbinden.

Es öffnet sich ein Fenster:

Tragen Sie folgende Werte ein:

Protokoll: RDP (auswählen)

Rechner: linux.zdv.uni-mainz.de

Benutzername: Kann leer bleiben

Optional kann man über Breite und Höhe die Größe des Fensters ändern.
Klicken Sie anschließend auf Verbinden

Nachdem die Verbindung aufgebaut worden ist, erscheint das Login-Fenster:

Geben sie hier Folgendes ein.:

username: Benutzername
password: Ihr Passwort

⚠ : Achtung! Das Tastaturlayout ist auf Englisch eingestellt.

Klicken Sie anschließend auf OK

Abmelden

Wenn die Verbindung unerwartet getrennt wird, kann es beim nächsten Verbindungsaufbau zu Problemen kommen. Melden Sie sich daher über das Betriebssystem ab.
Klicken Sie dazu oben rechts auf Applications und anschließend auf Log Out.

Anschließend klicken Sie in dem neuen Fenster auf Log Out.


In einigen Fällen kann eine direkte Verbindung zum Remotedesktopserver nicht direkt aufgebaut werden. Dies ist der Fall, wenn sich Ihr PC hinter einer Firewall oder in einem anders abgetrennten, besonders schutzwürdigen Netzbereich befindet. Das kann z. B. auf Konferenzen, in Hotels usw. der Fall sein (hier ist jedoch nicht eine personal firewall gemeint, die Sie lokal auf Ihrem PC installiert haben).

In einem solchen Fall können sie die Verbindung nicht direkt, sondern über ein Gateway herstellen. Das Gateway leitet Ihre Anforderungen unter Verwendung von HTTPS weiter. Da HTTPS in den allermeisten Fällen erlaubt ist, ist diese Lösung fast immer erfolgreich, wenn Sie nicht direkt auf die Terminalserver zugreifen können.

Windows:

Rufen Sie das Fenster Remotedesktopverbindung auf: Alle Programme - Zubehör - Remotedesktopverbindung. Klicken Sie links unten auf die Schaltfläche Optionen, und dann auf den Karteireiter Leistung. Hier im unteren Fensterbereich auf Einstellungen klicken.

Das folgende Fenster erscheint:

Hier geben Sie als Servername rdgate.zdv.uni-mainz.de an. Die restlichen Einstellungen können unverändert bleiben.

Auf der Registerkarte Allgemein geben Sie genau dieselben Daten ein, als würden Sie direkt (ohne Gateway) verbinden: Computer ist rds.zdv.uni-mainz.de, Benutzername uni-mainz.de\ihrbenutzername oder auch ihrbenutzername@uni-mainz.de.


Linux:

Unter Linux bietet nur Remmina die Option eine Verbindung über einen Gateway aufzubauen.
Diese Einstellungen können Sie vornehmen, wenn sie die Verbindung erstellen. Wenn Sie eine Verbindung nachträglich ändern wollen machen Sie einen Rechtsklick auf die Verbindung und wählen dann Verbindung bearbeiten aus.
Im Einstellungsfenster klicken sie auf Erweitert.

Tragen sie bei,
RD Gateway Server: rdgate.zdv.uni-mainz.de ein.
Setzen Sie den Haken bei Server-Erkennung mittels RD Gateway.

Klicken Sie anschließend auf Speichern.

Einige wichtige Regeln zum Arbeiten auf den Remotedesktopservern

Fairness ist oberstes Gebot. Per Remotedesktopverbindung arbeiten viele Benutzer zeitgleich auf demselben Rechner. Es sollte selbstverständlich sein, sparsam mit den gemeinsam genutzten Ressourcen umzugehen.

Es ist nicht erlaubt, andere als die von uns bereitgestellten Programme auf den Remote­­desktop­­servern auszuführen. Bei Nichtbeachtung erfolgt der Ausschluss von der Nutzung der Remote­desktop­server.

Es gilt die → Benutzungsordnung des ZDV.

Sicherheitshinweis 15.8.2017

Aus Sicherheitsgründen sehen wir uns gezwungen, den direkten Zugriff aus dem Internet über die „Remote Desktop Verbindung“ auf Arbeitsplatzrechner und Institutsserver ab Dienstag, den 15.8.2017 zu sperren.
Das ZDV empfiehlt grundsätzlich, Arbeitsplatzrechner nicht als Remote Desktop Server zu verwenden.

Sollten Sie Ihren Arbeitsplatzrechner nur an der Universität vor Ort verwenden, dann ist dieser Sicherheitshinweis für Sie nicht relevant. Sollten Sie bisher über die „Remote Desktop Verbindung“ von außerhalb der Universität auf einen Arbeitsplatzrechner oder Server in einem Institut zugegriffen haben, dann sollten Sie dafür zukünftig eines der folgenden Verfahren verwenden:

  1. Aufbau einer VPN Verbindung gemäß http://www.zdv.uni-mainz.de/vpn-netz-zugang-von-ausserhalb-des-campus/
  2. Verwendung von Remote Desktop Gateway für die Remote Desktop Verbindung (nur Windows und Mac):
    1. Remote Desktop Verbindung starten
    2. Optionen einblenden auswählen
    3. Zu Erweitert Tab wechseln
    4. Einstellungen von „Verbindung von überall aus herstellen“ auswählen
    5. „Diese Einstellungen für Remotedesktop-Gatewayserver verwenden“ auswählen und „rdsgate.zdv.uni-mainz.de“ als Servername eingeben
    6. Mit Ok die Eingabe der Gatewayserver Optionen beenden und unter dem Allgemein Tab wie gewohnt den Server oder Desktop eingeben, zu dem Sie verbinden wollen.

Die Remote Desktop Server im ZDV rds.zdv.uni-mainz.de sind vorläufig unverändert erreichbar.



Anleitungen für Nicht-Windows-Betriebssysteme finden Sie jeweils unter den betriebssystemspezifischen Sammlungen:

  Mobilgeräte mit Android oder Apple iOS
Rechner mit macOS-Betriebssystem

Rechner mit Unix-Betriebssystem

Veröffentlicht am