Exchange mit Thunderbird nutzen

E-Mail einrichten

Bevor die Exchange Funktion genutzt werden kann muss die JGU E-Mail in Thunderbird eingerichtet werden.
Hier → finden Sie eine Anleitung zum Einrichten der E-Mail Adresse in Thunderbird.

Exchange Funktionen Einrichten

Sie können Thunderbird benutzen, um auf den ZDV Kalender und das Adressbuch zuzugreifen.
Mit dem Kalender können Sie Ihre Termine sehen und bearbeiten.
Das Adressbuch beinhaltet alle Angestellten und Studierenden der JGU.

Um diese Funktion nutzen zu können, müssen zwei Add-ons installiert werden.

  • Lightning: Dieses Add-on fügt Thunderbird einen Kalender hinzu. In einigen fällen ist dieses Add-on schon vorinstalliert.
  • TbSync: Dieses Add-on synchronisiert die Daten zwischen Thunderbird und dem Exchange Server.

 

Um ein Add-on zu installieren, klicken Sie auf die Schaltfläche mit den drei horizontalen Linien in der rechten oberen Ecke.
Ein Menü öffnet sich. Klicken Sie auf Add-ons.


Klicken Sie auf der linken Seite auf Extensions:


Geben Sie im Suchfeld rechts oben den Namen des Add-ons ein, das Sie installieren möchten und klicken Sie auf Enter.


Wenn Sie das richtige Add-on gefunden haben, Klicken Sie auf Install.

Ihren Account hinzufügen

Je nachdem, ob Sie einen Studenten- (Benutzer@students.uni-mainz.de) oder einen Uni-Account hinzufügen (Benutzer@uni-mainz.de) möchten, müssen Sie andere Einstellungen vornehmen.

Sobald die Add-ons installiert sind, sehen Sie ein TbSync: Leerlauf in der unteren linken Ecke, klicken Sie darauf.


Ein neues Fenster öffnet sich. Klicken Sie auf Konto AktionenNeues Konto hinzufügenExchange ActiveSync (EAS).


Ein neues Fenster öffnet sich. Geben Sie folgende Daten ein:
Kontoname: Wie Sie dieses Konto nennen wollen.
Benutzername (E-Mail Adresse): Ihre E-Mail Adresse
Passwort: Ihr Passwort

Anschließend klicken Sie auf Einstellungen suchen und Konto hinzufügen:


Es erscheint ein Popup, welches anzeigt, dass Autodiscover erfolgreich war. Klicken sie auf OK, um das Popup wieder zu schließen.


Sie werden zu einem neuen Fenster weitergeleitet.
Ändern Sie hier das Sync Intervall (Minuten), um eine automatische Synchronisation einzustellen. Wenn der Wert auf 0 gesetzt ist, muss die Synchronisation manuell durchgeführt werden.
Klicken Sie auf  'Konto aktivieren & mit dem Server verbinden'.


Sie sollten jetzt ein Fenster sehen, in dem Contacts, Calendar und Task mit dem Status OK versehen sind. Sie können dieses Fenster nun schließen.


Auch, wenn der Status nach dem Einrichten OK anzeigt, dauert es ein wenig, bis der Server alle Daten bereitstellt.
Lassen Sie Thunderbird laufen. Nach einiger Zeit werden die Daten synchronisiert.
Dies ist nur nach dem Einrichten erforderlich, danach erfolgt die Synchronisation sofort.

Sobald die Add-ons installiert sind, sehen sie ein 'TbSync: Leerlauf' in der unteren linken Ecke. Klicken Sie darauf.


Ein neues Fenster öffnet sich. Klicken Sie auf Konto AktionenNeues Konto hinzufügenExchange ActiveSync (EAS).


Ein neues Fenster öffnet sich. Geben Sie folgende Daten ein:
Kontoname: Wie Sie dieses Konto nennen wollen.
Benutzername (E-Mail Adresse): UNI-MAINZ/Benutzername
Passwort: Ihr Passwort
Setzen Sie Server Konfiguration auf: Benutzerspezifische Konfiguration.

Anschließend klicken Sie auf Konto hinzufügen:


Sie werden zu einem neuen Fenster weitergeleitet. Nehmen Sie dort folgende Einstellungen vor:
Server Adresse: mail.uni-mainz.de
ActiveSync version: 14.0
Sync Intervall (Minuten): Setzen Sie einen Wert dafür, wie oft die Daten synchronisiert werden sollen. Wenn der Wert auf 0 gesetzt ist, muss die Synchronisation manuell durchgeführt werden.
Klicken Sie auf Konto aktivieren & mit Server verbinden.


Sie sollten jetzt ein Fenster sehen, in dem Contacts, Calendar und Task mit dem Status OK versehen sind. Sie können dieses Fenster nun schließen.


Auch, wenn der Status nach dem Einrichten OK anzeigt, dauert es ein wenig, bis der Server alle Daten bereitstellt.
Lassen Sie Thunderbird laufen. Nach einiger Zeit werden die Daten synchronisiert.
Dies ist nur nach dem Einrichten erforderlich. Danach erfolgt die Synchronisation sofort.