VPN - von zu Hause auf dem Campus

Nutzung des Virtual Private Network bei Login über Fremdprovider

Wenn Sie eine Internetverbindung über Fremdprovider (z. B. Ihren DSL-Anbieter) oder aus fremden Netzen (beispielsweise auf einer Konferenz) verwenden, dann befinden Sie sich "außerhalb" des Universitätsnetzes. Der Rechner, an dem Sie arbeiten, ist dann zunächst nicht Teil der Domäne uni-mainz.de.  Die meisten Dienste des ZDV können Sie aber dennoch nutzen.

Der Zugriff auf bestimmte Recherchedienste der Universitätsbibliothek sowie Volltextausgaben elektronischer Zeitschriften ist jedoch Angehörigen der Universität und Nutzern auf dem Campus vorbehalten. Um diese Dienste nutzen zu können, auch wenn Sie sich "außerhalb" des Universitätsnetzes befinden, versuchen Sie bitte als erstes, den von Ihnen gewünschten Dienst über eine Remotedesktopverbindung zu verwenden. Da auf diese nur Universitätsangehörige Zugriff haben, sind die meisten Angebote der Universitätsbibliothek per Remotedesktop verfügbar.

Nur in Ausnahmefällen sollte es nötig sein, stattdessen Ihren lokalen Rechner über einen zusätzlichen Netzwerkdienst, das sog. 'Virtual Private Network' (VPN) als Angehöriger der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zu authentifizieren.

 

Nach Konfiguration Ihres Betriebssystems mit dem entsprechenden Treiber können Sie VPN nutzen. Den Link zum Treiber-Download, sowie Hinweise zur Konfiguration Ihres Betriebssystems finden Sie in der Dokumentation zu

LinklisteVPN mit Betriebssystemtreibern.

Inhalte durchsuchen
Weiterführende Links Weiterführende Links
Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen