Server Side Includes

Eine Reihe von Variablen können vom Server bei der Auslieferung von HTML-Seiten in diese Seiten eingeblendet werden. Das Format für die Einblendung in den HTML-Quelltext lautet:

<!-- Text -->

Der WWW-Server wertet diese Variablen nur dann aus, wenn die HTML-Datei ausführbar ist. Unter Windows überprüfen Sie dies, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken und unter 'Eigenschaften' die Registerkarte 'Sicherheit' auswählen.

Automatisches Datum

Letzte Änderung

Die dazu gehörende Variable heißt last_modified , in den HTML-Quellcode baut man sie folgendermaßen ein:

<!--#echo var="last_modified" -->

Greenwich Meantime

<!--#echo var="DATE_GMT"-->

Lokales Datum

<!--#echo var="DATE_LOCAL"-->

Informationen zur HTML-Datei

Dateiname des Dokuments

<!--#echo var="DOCUMENT_NAME"-->

WWW-Pfad des Dokuments (ohne Rechner-Anteil)

 <!--#echo var="DOCUMENT_URI"-->

Automatische Header und Footer

Man kann sich wiederholende Teile von HTML-Seiten als Code-Module ablegen und dann automatisch in jede andere Seite einblenden lassen. 
Wenn der wiederholbare Teil in der Datei

/cms-extern/htmlbeispiele/beispiel_ssi.html

abgelegt ist, könnte man diesen Teil durch die Anweisung:

<!--#include virtual="/cms-extern/htmlbeispiele/beispiel_ssi.html"-->

in andere Webseiten einblenden.

Verwenden Sie file für absolute Pfadangaben auf dem Server-Rechner und virtual für relative Pfadangaben bezogen auf das Wurzelverzeichnis für Dokumente des Web-Servers.

Inhalte durchsuchen
Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen