Instant Messaging mit Jabber

1. Instant Messaging

'Instant Messaging' ist eine Form der Online-Kommunikation, bei der zwei oder mehr Nutzer durch Textnachrichten miteinander in Kontakt treten können. Diese Textnachrichten erscheinen direkt beim Adressaten, der wiederum direkt darauf antworten kann. Neben Textnachrichten können auch Dateien ausgetauscht werden.

Um Instant Messaging nutzen zu können, benötigt man ein spezielles Programm (Client) und einen Server, über den die Verbindung hergestellt wird. Das Zentrum für Datenverarbeitung betreibt einen solchen Server, auf dem das Instant-Messaging-System Jabber installiert ist.

2. Jabber

Jabber ist ein Instant-Messaging-System, vergleichbar mit ICQ, AIM oder MSN Messenger. Der Unterschied liegt darin, dass Jabber frei ist, d.h. jeder darf Programme schreiben, die auf Jabber aufbauen. Die Nutzung von Jabber ist an keinen bestimmten Server gebunden. Für den Zugriff auf den Jabber-Server (XMPP)  des ZDV empfehlen wir den Multi-Protokoll-Client Pidgin Portable, der sowohl unter Windows, als auch unter Linux genutzt werden kann. Eine Liste mit weiteren Clients können Sier hier einsehen:

Multi-Protokoll-Client (Artikel bei wikipedia)

3. Pidgin Portable

Pidgin ist ein Multi-Protokoll-Client. Dies bedeutet, dass mit diesem Programm verschiedene Dienste wie ICQ, MSN Messenger oder AIM genutzt werden können, ohne dass das jeweils "offizielle" Programm dazu installiert werden muss. Dies wird durch verschiedene Plug-ins ermöglicht.

Pidgin Portable ist eine Pidgin-Variante, die nicht auf dem Rechner installiert wird, sondern z. B. von einem USB-Stick oder dem universitären Heimverzeichnis aus gestartet werden kann. In der Anleitung beziehen wir uns auf diese Version, die Funktionsweise der installierbaren Pidgin-Version ist jedoch annähernd identisch.

4. Download und Installation

Pidgin Portable ist über AppV verfügbar. Alternativ können Sie das Programm auf diversen Seiten herunterladen, wie zum Beispiel hier.

Klicken Sie doppelt auf die heruntergeladene .exe-Datei und wählen Sie 'Ausführen'. Sie werden anschließend durch die Installation geführt. Achten Sie darauf, dass ggf. der Punkt 'Additional Languages' ausgewählt ist, um die deutsche Sprachvariante ebenfalls zu installieren.

Wählen Sie anschließend aus, wo das Programm installiert werden soll, also z. B. einen USB-Stick oder Ihr persönliches Heimverzeichnis - dorthin werden die benötigten Programm-Dateien entpackt. Beenden Sie den Assistenten mit einem Klick auf 'Fertigstellen'.

5. Konfiguration

Zum Starten von Pidgin Portable gehen Sie nun zu dem Verzeichnis, in das sie die Programmdateien entpackt haben, und starten 'PidginPortable.exe'.

Beim ersten Start werden Sie darauf aufmerksam gemacht, dass Sie noch keine Pidgin-Konten konfiguriert haben. Dies ist jedoch notwendig, um eine Verbindung mit dem Jabber-Server des ZDV herstellen zu können. Klicken Sie daher hier auf 'Hinzufügen...':

Das Fenster 'Konto hinzufügen' öffnet sich. Hier können Sie ein neues Konto einrichten. Wir zeigen Ihnen dies nun am Beispiel des Jabber-Servers des ZDV. Genauso können Sie jedoch auch die Protokolle anderer IM-Dienste einbinden.

Wählen Sie zunächst im Dropdown-Menü 'Protokoll' das Protokoll XMPP aus:

Geben Sie anschließend noch Ihren ZDV-Benutzernamen, Ihr ZDV-Passwort und bei 'Domain' uni-mainz.de ein:

Wählen Sie dann noch den Reiter 'Erweitert' und geben Sie folgende Daten ein:

Mit einem Klick auf 'Hinzufügen' wird das neue Konto erstellt und Sie sind eingeloggt.

Sie können auch später jederzeit die angegebenen Daten ändern oder Konten hinzufügen. Dazu klicken Sie im Menü 'Konten' auf 'Konten verwalten'.

Während der Client läuft, erscheint ein Symbol in der Taskleiste:

6. Buddy hinzufügen

Möchten Sie andere Teilnehmer des Netzwerkes kontaktieren, müssen Sie diese in die sogenannte Buddy-Liste hinzufügen. Wählen Sie dazu im Menü 'Buddys' den Punkt 'Buddy hinzufügen' aus:

Im neuen Fenster müssen Sie das Konto sowie den Benutzernamen des neuen Kontaktes angeben:

Sie können an dieser Stelle den neuen Buddy einer Gruppe hinzufügen. Neue Gruppen legen Sie an, indem Sie im Menü 'Buddys' den Punkt 'Gruppe hinzufügen' auswählen und eine neue Gruppe erstellen, um z. B. Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen zu einer Gruppe zusammenzufassen:

Der neue Buddy erscheint dann in Ihrer Buddy-Liste, kann jedoch noch nicht kontaktiert werden. Gleichzeitig erhält der hinzugefügte Teilnehmer nämlich die Nachfrage, ob er damit einverstanden ist. Erst wenn der hinzugefügt Buddy dies bestätigt bzw. autorisiert, kann mit ihm Kontakt aufgenommen werden.

Sie können einstellen, ob auch Buddys, die gerade offline sind, hier angezeigt werden sollen. Gehen Sie dazu im Menü 'Buddys' auf 'Anzeigen' und machen Sie neben 'Offline-Buddys' einen Haken:

Ist der Buddy nach der Autorisierung online, können Sie mit ihm kommunizieren, indem Sie den Usernamen doppelt anklicken. Es öffnet sich anschließend ein Chat-Fenster, in dem Sie Ihre Nachricht eintippen können.

7. Gruppen-Chat

Gruppen-Chat bedeutet, dass mehrere User eines Protokolls in einem virtuellen Raum miteinander kommunizieren. Um einen Chat hinzuzufügen, gehen Sie auf 'Buddys' und wählen den Menüpunkt 'Chat hinzufügen' aus:

Wenn Sie einem bestimmten Raum beitreten möchten und dessen Namen kennen, können Sie ihn im neuen Fenster im Feld 'Name' eingeben und anschließend auf 'Hinzufügen' klicken. Wenn Sie eine Liste der verfügbaren Räume anschauen wollen, klicken Sie auf 'Raumliste':

Wenn Sie einen Raum hinzugefügt haben, erscheint er im Hauptfenster unter dem Punkt 'Chats'. Mit einem Doppelklick auf den Chat-Namen können Sie dem Raum beitreten. Unter Umständen ist für den Beitritt zum Chat-Raum die Eingabe eines Passwortes nötig.

Wenn Sie einen neuen Raum eröffnen wollen, geben Sie im Feld 'Name' einen neuen Raumnamen ein. Mit einem Klick auf 'Hinzufügen' wird der Raum angelegt, im Hauptfenster unter 'Chats" angezeigt und mit einem Doppelklick betreten.

Beim ersten Besuch werden Ihnen Konfigurationsmöglichkeiten wie die Vergabe eines Passwortes angeboten:

Sie können aber auch einfach die 'Standards akzeptieren'. Der Raum wird vom Server gelöscht, sobald sich niemand mehr im Raum aufhält. Sie können den Chat-Raum wiederherstellen, indem Sie ihm wieder beitreten.

8. Status ändern

Mit Hilfe der 'Status'-Funktion können Sie andere Nutzer darüber informieren, ob Sie gerade bereit für ein Gespräch oder z. B. beschäftigt oder abwesend sind. Klicken Sie dazu auf den Pfeil neben der aktuellen Statusangabe und wählen Sie einen anderen Status aus. Wenn Sie 'Offline' auswählen, können andere Nutzer nicht sehen, dass Sie online sind. Mit einem Klick auf 'Neuer Status...' können Sie auch eine andere Status-Infomation hinzufügen.

Inhalte durchsuchen
Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen