Persönliche Internetseiten (public_html)

1. Allgemeines

Unter persönlichen Webseiten versteht man Informationen, die - im Unterschied zu Instituts- oder Fachbereichsseiten - eindeutig zu einer natürlichen Person gehören. Dabei kann es sich etwa um eine persönliche Homepage handeln.

Studierende und Mitarbeiter der Uni Mainz können sich einen Webseiten-Bereich kostenlos einrichten, sofern sie noch keinen besitzen.

Loggen Sie sich dazu mit Ihrem Uni-Account ein auf: https://account.uni-mainz.de . Die Aktivierung der persönlichen Webseite finden Sie unter dem Unterpunkt 'Features'.

An gleicher Stelle können Sie die Homepage auch wieder deaktivieren. Ansonsten werden die Daten noch ca. ein Jahr angezeigt, nachdem Sie exmatrikuliert wurden, bzw. ihr Vertrag geendet hat.

Bitte beachten Sie: Sie sind im Inhalt der Seiten an Forschung und Lehre gebunden. Kommerzielle Angebote sind auf persönlichen Homepages untersagt.
Der verfügbare Speicherplatz beträgt für Studenten 300MB und für Mitarbeiter 5 GB.
Die Nutzung des OpenText-Redaktionssystems, von serverseitigen Skriptsprachen (wie PHP) oder Datenbanken für persönliche Homepages ist leider nicht möglich.

Persönliche Webseiten an der Universität Mainz erreichen Sie unter einer Adresse (URL) nach folgendem Schema:

Mitarbeiter:
Die eigene Homepage wird über die Adresse
http://www.staff.uni-mainz.de/ZDV-Benutzername

Studierende: Die eigene Homepage wird über die Adresse
http://www.students.uni-mainz.de/ZDV-Benutzername

Zum Dateiupload für persönliche Seiten lesen Sie bitte den entsprechenden Punkt auf dieser Seite.

2. HTML-Editoren

Wenn Sie eigene Seiten mittels HTML-Editor erstellen wollen, können Sie sich entspechende Programme über ZDV-Apps zuweisen. Sie können dann an jedem PC und auch per Remotedesktop damit arbeiten.

Speziell für den Einstieg in die Programmierung von Webseiten und wenn keine Erfahrungen mit anderen Editoren vorliegen, empfehlen wir der eingängigeren Bedienbarkeit wegen den über ZDV-Apps verfügbaren Nvu bzw. dessen Nachfolger KompoZer. Gleichzeitige Ansicht von Seitenlayout ('What You See Is What You Get') und Quellcode sind mit dieser Software ebenso möglich wie grundlegende Site-Administration.

Grundsätzlich kann man HTML wie auch die Programmierung von Skripten mit jedem Editor durchführen. Es erleichtert die Arbeit jedoch, wenn diese über Fähigkeiten wie Syntax-Highlighting und die Möglichkeit zum direkten FTP-Upload verfügen. Unter ZDV-Apps finden Sie z.B. Notepad++, Emacs, Vim und andere.

3. Persönliche Internetseite einfach gemacht

Wenn Sie für Ihre persönliche Homepage nicht selbst HTML schreiben möchten, empfehlen wir TiddlyWiki, über das Sie sich hier (englisch) bzw. hier (deutschsprachige Übersetzung) informieren können. Es
  • erfordert keine Programmierkenntnisse,
  • ist kostenlos erhältlich,
  • unabhängig von Betriebssystem, Serverumgebung, Datenbanken, oder einer bestehenden Internetverbindung,
  • und sehr gut dokumentiert.

Bereits in der Basisversion ist es ein vollständiges Wiki (eine Art vereinfachtes Web Content Management System). Es kann durch zahlreiche sog. 'Plug-Ins' für unterschiedliche Zwecke abgewandelt werden: z.B. als

  • Blog,
  • Kalender,
  • Aufgabenplaner etc.

Erstellte Inhalte können bei Bedarf per Plug-In auch in andere Formate (z.B. in RSS-Feeds, und damit in das universelle XML-Format) exportiert werden.
Zur Aktualisierung auf dem Web-Server ist nur die Übertragung einer einzigen HTML-Datei in den Bereich Ihrer persönlichen Homepage erforderlich: einfacher kann man sich die Homepage-Pflege kaum machen.

Mehr über TiddlyWiki in der Wikipedia.

4. Ihre persönliche Startseite

Die HTML-Datei, die Ihre Startseite enthält, muss welcome.html oder index.html heißen. Eine solche Datei wird in jedem Verzeichnis vom Webserver gesucht und, wenn gefunden, automatisch angezeigt. Dabei hat welcome.html Priorität vor index.html. Das heißt, wenn es eine welcome.html und eine index.html gibt, wird die welcome.html angezeigt.

5. Dateiupload persönlicher Internetseiten per FTP

Als Server für den Upload Ihrer Daten per FTP sollten Sie ftp.uni-mainz.de

verwenden. Benutzername und Passwort sind Ihr ZDV-Benutzername mit dazugehörigem Kennwort.

Bitte beachten Sie, dass dieser FTP-Server nur verschlüsselte Verbindungen akzeptiert. Wir empfehlen für den Verbindungsaufbau den kostenlosen FTP-Client Filezilla. Hinweise zu Installation und Konfiguration finden Sie hier.

Loggen Sie sich mit Ihrem persönlichen Uni-Accountnamen und dem dazugehörigen Passwort ein. Wenn Sie sich einloggen, werden Sie ohne Pfadangabe immer automatisch mit Ihrem persönlichen Heimverzeichnis verbunden. Dies ist nicht Ihr Webbereich!
Wenn Sie Daten in den Webbereich hochladen möchten, verwenden Sie die beschriebenen Einstellungen für Installation und Konfiguration, geben jedoch folgenden Pfad für den Server an:

/data/www-ma/ZDV-Benutzername (für Mitarbeiter) bzw.
/data/www-stud/ZDV-Benutzername (für Studierende)

In Filezilla würden die Einstellungen für den Nutzer houelle also wie folgt aussehen:

Upload in den Web-Bereich mit Filezilla

Wenn Sie möchten, können Sie die Verbindung zu Ihrem Webbereich unter Filezilla abspeichern, damit Sie die Einstellung nicht jedes Mal neu vornehmen möchten. Eine Beschreibung dazu finden Sie hier.

6. Dateiupload persönlicher Internetseiten unter Windows

Wenn Sie in den Poolräumen des ZDV arbeiten, finden Sie auf Ihrem Desktop eine Verlinkung, die mit "public_html" bezeichnet ist. Diese verweist in auf den neuen Pfad zu Ihrem Webbereich. Wenn Sie darauf zugreifen möchten, genügt ein Doppelklick.

Sollten Sie von außerhalb des Uninetzes auf Ihren Webbereich zugreifen wollen, so müssen Sie zunächst eine VPN-Verbindung erstellen.

Klicken Sie dann im Windows-Explorer an: "Extras" -> "Netzlaufwerk" verbinden. Wählen Sie nun ein freies Laufwerk und geben in der unteren Zeile den Pfad nach folgendem Schema an:

\\uni-mainz.de\dfs\public\www-ma\ZDV-Benutzername (für Mitarbeiter) bzw.

\\uni-mainz.de\dfs\public\www-stud\ZDV-Benutzername (für Studierende)

Zugriff auf den persönlichen Web-Bereich

Bestätigen Sie nun mit "Fertig stellen", Ihr Webbereich taucht nun unter dem entsprechenden Laufwerksbuchstaben im Explorer auf.

Alternativ dazu können Sie die Verbindung auch auf folgende Weise herstellen: Klicken Sie "Start" -> "Ausführen" und tippen Sie

net use <FREIES LAUFWERK>: \\uni-mainz.de\dfs\public\www-ma\ZDV-Benutzername  (für Mitarbeiter) bzw.

net use <FREIES LAUFWERK>: \\uni-mainz.de\dfs\public\www-stud\ZDV-Benutzername (für Studierende)

Zugriff auf den persönlichen Web-Bereich

Bestätigen Sie nun mit "OK", Ihr Webbereich taucht nun unter dem entsprechenden Laufwerksbuchstaben im Explorer auf.

Sollte die oben beschriebenen Methoden nicht funktionieren (z.B. weil Ihr Rechner sich nicht in der Domäne uni-mainz befindet), versuchen Sie es bitte mit einer Pfadangabe nach folgendem Schema:

\\fsinet.zdv.uni-mainz.de\www-ma$\ZDV-Benutzername (für Mitarbeiter) bzw.

\\fsinet.zdv.uni-mainz.de\www-stud$\ZDV-Benutzername (für Studierende)

Diese Adresse kann sich von Zeit zu Zeit ändern, daher empfehlen wir die Verwendung eines Rechners in der Domäne uni-mainz mit den weiter oben erwähnten Angaben. Andernfalls ist es ratsam, sich regelmäßig auf dieser Seite über die aktuelle Variante zu informieren.

7. Neuer Eintrag im Inhaltsverzeichnis

8. Einstellungen in htaccess-Dateien

Bisher war auf persönlichen Homepages erlaubt, MIME-Typen und persönliche Error-Dokumente per .htaccess zu setzen. Dies ist aus Sicherheitsgründen nun leider nicht mehr möglich.