Übersicht über wichtige Verträge


1. Microsoft Campus Agreement

Mit der Firma Microsoft wurde ein Software-Mietvertrag für die Universität abgeschlossen (ausgenommen Universitätsmedizin, für die über das Servicecenter IT eine separate Lizensierung erfolgt).

Da die Kosten dafür zentral vom ZDV übernommen wurden, können folgende Produkte für die Rechner der jeweiligen Einrichtungen kostenfrei über das ZDV bezogen werden:

  • die jeweils aktuelle Betriebssystemversion als Upgrade 
  • die jeweils aktuelle Office Version.

Wegen der Downgrade-Berechtigung dürfen auch Vorversionen (z.B. Windows XP oder Office 2003) genutzt werden. Da das Betriebssystem nur als Upgrade lizenziert ist, muss jeder Rechner, auf dem es installiert ist, über eine Basislizenz verfügen. Basislizenzen sind ältere Windows Voll-Lizenzen (ab Win98SE), die als Neulizenzen erworben wurden. Desweiteren sind für die Rechner der Einrichtungen Zugriffslizenzen (Client Access License, sog. CALs) enthalten:

  • Windows Server CAL
  • Exchange Server CAL
  • SharePoint Server CAL und
  • Systems Management Server CAL
  • Exchange Server Enterprise CAL
  • Office SharePoint Server Enterprise CAL
  • Office Communications Server Standard CAL
  • Office Communications Server Enterprise CAL
  • System Center Configurations Manager
  • System Center Operations Manager Client
  • Rights Management Services und
  • Forefront Security Suite

Zusätzlich sind für alle Rechner der eingeschlossenen Einrichtungen auch Terminal Server CALs enthalten. Da es sich um einen Mietvertrag handelt (derzeitiges Laufzeitende 30.04.2017), darf die Software, die darüber bezogen wurde, nur innerhalb Laufzeit genutzt werden (d.h. die Lizenzen gehen nicht in das Eigentum der Universität über).



2. Microsoft Work-At-Home Lizenzen

Der Microsoft Campus-Vertrag schließt eine sogenannte Work at home Berechtigung mit ein, durch die es hauptamtlichen Mitarbeitern der im Campus-Vertrag enthaltenen Bereiche gestattet wird, eine Version des Windows Betriebssystems und des Office-Paketes auf einem privaten Rechner zu dienstlichen Zwecken zu nutzen.

Folgende Bedingungen sind dabei neben den der Software beiligenden Lizenzbestimmungen zu beachten:

  • Nur Mitarbeiter der Universität (Angehörige der Universitätsmedizin: Bitte Hinweis unten beachten!) mit einem Arbeitsumfang von mindestens 200 Stunden/Jahr (also keine Lehrbeauftragten, Hilfskräfte oder Gastwissenschaftler etc.) dürfen teilnehmen
  • Die Software darf nur zu arbeitsbezogenen Zwecken auf einem privaten Rechner eingesetzt werden.
  • Die Nutzungsberechtigung endet bei Ablauf der Laufzeit des Campus-Agreements oder dem Ausscheiden des Mitarbeiters aus dem Arbeitsverhältnis, je nach dem welches Ereignis früher eintritt. In jedem Fall ist nach dem Ablauf die Software zu deinstallieren.
  • Bei Einsatz des Betriebssystems (Upgrade): Es muss eine Vollversion einer früheren Windows-Version als Upgradebasis vorliegen.

Um die Work-At-Home-Software zu nutzen, füllen Sie das Online-Formular Work-At-Home-Antrag aus.

     

    Angehörige der Universitätsmedizin: Welche Möglichkeiten für Sie bestehen, erfahren Sie beim Servicecenter IT, bitte wenden Sie Sich an die Leitung des Servicecenters unter  ( ).

    3. Microsoft Select

    Alle Produkte, die nicht über den Campus-Vertrag abgedeckt sind, können über den Select-Vertrag der Universität vergünstigt erworben werden. Bei diesen Lizenzen handelt es sich um Kauflizenzen. Einrichtungen, die nicht über den Campus-Vertrag abgedeckt sind, können ihre Lizenzen über diesen Weg vergünstigt beziehen.

    4. Microsoft Select Studierendenlizenzen

    Parallel zum Select-Vertrag für die Universität wurde ein Beitrittsvertrag für die Studierenden der Universität abgeschlossen. Dies ermöglicht es den Studierenden, die wichtigsten Microsoft Select Software-Produkte zu vergleichbaren Konditionen zu beziehen wie die Institute der Universität. Die Abwicklung erfolgt über den Handelspartner. Details finden Sie hier.

    5. Campuslizenz Citavi

    Das ZDV hat zusammen mit der UB für die Universität Mainz (einschließlich der An-Institute) eine Campus-Lizenz der Literatur- und Wissensverwaltungssoftware Citavi abgeschlossen. Der Mietvertrag läuft aktuell bis Ende 2018 und berechtigt sämtliche Mitarbeiter und Studierende der Universität zur Nutzung der Software während der Laufzeit. Die Citavi-Lizenzen sind personen- und nicht rechnerbezogen. Sie können laut Lizenzvertrag also sowohl auf Ihrem Büro- wie auf Ihrem Heimrechner mit der gleichen Citavi-Lizenz arbeiten. Je Lizenz können Sie alle persönlich genutzten Rechner mit Citavi ausstatten. Zusätzlich können Sie Citavi auch auf einem USB-Stick installieren und von diesem aus das Programm auf unterschiedlichen Rechnern nutzen, welche die technischen Voraussetzungen erfüllen, z.B. an einem öffentlichen Arbeitsplatz in der Bibliothek.

    Was ist Citavi und wozu dient es? Mit Hilfe von Citavi lässt sich Literatur unter Windows komfortabel verwalten, z.B. Literaturlisten erstellen oder automatisierte Bibliographien in Veröffentlichungen. Sie können auch unkompliziert Daten aus dem Katalog- und Datenbankangebot der Universitätsbibliothek übernehmen. Eine Besonderheit von Citavi besteht darin, dass zusätzlich Funktionen zur Wissensorganisation und Aufgabenplanung angeboten werden. Für Details, alle Features und Funktionen siehe http://www.citavi.com/de/funktionen. Zusätzlich zur integrierten Hilfe finden Sie das Handbuch und weitere Materialien zum Einstieg unter http://www.citavi.de/de/service/handbuch.html.

    Bei Fragen und Problemen, die Citavi direkt betreffen (z.B. Installationsprobleme), schauen Sie sich bitte zunächst hier um: http://www.citavi.com/de/support.html

    Die Universitätsbibliothek bietet regelmäßigEinführungskursezur Benutzung von Citavi an.

    Bei der von uns lizensierten Citavi-Version handelt es sich um die Team-Version, die neben der ganz normalen Nutzung für eine Einzelperson auch die Zusammenarbeit mehrerer Benutzer ermöglicht.

    Bezugsweg: Innerhalb der Domäne können Sie sich Citavi einfach über ZDV-Apps zuweisen. Für Rechner ausserhalb der Domäne, also Ihren eigenen PC können Sie

    a) als Mitarbeiter: Die Software über den Online Shop des ZDV beziehen oder

    b) als Studierende direkt beim Hersteller herunterladen.

    Es handelt sich dabei zunächst um die freie Version (Citavi Free), die durch Registrierung über die Webseite www.citavi.com/uni-mainz und der Eingabe der daraufhin per E-Mail vom Hersteller zugesendeten Registrierungsdaten in die vollwertige Version umgewandelt werden muss. Beachten Sie dabei, dass Sie unbedingt Ihre dienstliche/studentische E-Mail Adresse angeben, da ansonsten eine Registrierung nicht möglich ist!



    Wenn Sie Citavi auf einem USB-Stick installieren möchten, dann folgen Sie bitte dieser Anleitung.

    Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns per E-Mail an zu kontaktieren.

    6. Landeslizenzvereinbarung Endnote / Reference Manager

    Mit der Firma Alfasoft (vormals Adept Science GmbH wurde ein Landeslizenzvertrag abgeschlossen, im Rahmen dessen Einrichtungen der Johannes Gutenberg - Universität preisgünstig (siehe Softwareliste) Neulizenzen und Upgrades für die Literaturverwaltungssoftware Endnote bzw. Reference Manager über das Zentrum für Datenverarbeitung beziehen können.

    Die Universitätsmedizin stellt für Studierende und Mitarbeiter der Klinik eine kostenlose Endnote-Lizenz zur Verfügung. Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://www.um-mainz.de/rfl/studium-lehre/elearning-und-studienportal/endnote.html

     

    7. Campuslizenz LabView

    Das ZDV hat zusammen mit mehreren Einrichtungen eine Campuslizenz für LabView abgeschlossen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an .

    8. GIS-Software (ERDAS-Produkt)

    Das Geographische Institut hat einen Campuslizenzvertrag zu dem weltweit führenden GIS-Softwareprodukt (Geographisches Informationssystem) ERDAS abgeschlossen.

    Wenden Sie sich hierzu bitte direkt an Herrn Helge Simon, Tel. 39-27091, E-Mail: .